Starthilfe fürs Auto, Leuchte und Power Bank in einem Gadget!


Mit diesem Power Bank könnt ihr im Notfall auch mal euer Auto starten. Kurzzeitig stehen bis zu 400 Ampere zur Verfügung und könnten für einen Startversuch ausreichend sein. Angeblich ist das Gadget sogar in der Lage über 15 mal Starthilfe mit einer Akkuladung zu spenden.

Der Preis ist mit 21,24 Euro (gratis Versand) auf jeden Fall sehr nett und vermutlich wird man das Gadget eher zum Smartphone aufladen nutzen, denn verreckte Autobatterien kommen zum Glück nicht so häufig vor.

Das Angebot ist bei eBay zu finden und daher könnt ihr bequem mit PayPal bezahlen. Rechnet mit gut 20 Tagen Lieferzeit aus China.

Ausverkauft? Dann findet ihr hier Nachschub für 22,15 Euro (gratis Versand) in schwarzer Ausführung.

Details:

Akku Kapazität: 8000 mAh
Wirkungsgrad: 98%
Eingang: 5V / 2A
Ausgang: 5V / 2A
Größe: 139x79x17mm
Gewicht: 228g

 

 


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.
Maik

Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

10 Comments
  1. Qualität ist nicht besonders und die Kapazitätsangabe ist total falsch. Kurzschlussfest soll es auch nicht sein.

      • Auf Amazon.de habe ich das Produkt kürzlich gesehen und die negativen Bewertungen
        durchgelesen.

        Die Kapazitätsangabe muss falsch sein, da ein LiPo-Akku, 11,1V/8000mA, 169x69x27mm groß ist und ca 650g wiegt. Und der ist quasi “nackt”. Nur ein Schrumpfschlauch über den Zellen. Der schafft dann ganz kurzzeitig 320A. Das ist aber ein Spitzenmodell aus dem Modellbau und kostet alleine ca 40-50$

        • Von der Spannung des Akkus schreibt der Händler kein Wort, lediglich über die Spannung/Strom die an den Klemmen oder dem USB Port gegeben ist. Ich gehe eher von 3,7 Volt und 8000 mAh aus, was dann 4 Stück hochstromfähiger 18650er Zellen mit je 45 Gramm entsprechen könnte (nur eine Vermutung).
          Mit einem verbauten Kondensator (Ultracaps sind in China sehr günstig und kompakt) als kurzzeitigen Speicher und einer Spule um die Spannung hoch zu bekommen lässt sich sicher viel erreichen. Die deutschen Händler schreiben was von “modernste mikroprozessorgesteuerte Technologie für hohe Startleistungen”. Keine Ahnung was im Inneren steckt, aber bei Youtube findet man einige Videos und ein Auto kann man damit wohl problemlos starten.
          http://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R40&_sacat=0&_nkw=8000mAh%2012V%20starthilfe&rt=nc&LH_PrefLoc=1&_trksid=p2045573.m1684

        • Nachtrag! Ein deutscher Händler schreibt 8000mAh mit 29,6Wh.
          Rechnerisch wäre dann (falls ich mich noch richtig an den Rechenweg erinnern kann, ist lange her dass ich in der Schule…) folgendes möglich:
          30Wh : 8 Ampere (Stunden) = 3,75 Volt 😉
          Es könnten dann wohl 4 Stück 18650er Li-Ion mit ~ 2000 mAh oder mit noch höherer Wahrscheinlichkeit Ähnliches als Li-Po verbaut sein, mit einer Elektronik die kurzzeitig alles aus den Zellen saugt was geht. Aber es ist auf keinen Fall ein Akku mit 12 V und 8000mAh. Da der Starter 17mm dünn ist, können es auch keine 18650er sein, denn die sind 18mm im Durchmesser und zwangsläufig zu groß (oder die Gehäusemaße sind falsch angegeben).

  2. letzt ein Video gesehen wie so ein Teil eine ganze Bude abgefackelt hat… premium qualität

  3. Hey Maik, könntest du so eines evtl. mal testen?
    bei 2A Ausgang bezweifle ich eigentlichc, dass man damit irgendeine Starthilfe geben kann.. oder wie soll das funktionieren?

  4. Ja. das mit Addition der Kapazität von 4 Zellen erscheint plausibel, ist aber irreführend, wenn ich es als Starter für Autos/Motorräder verkaufe und nichts dazu erwähne. 300A Peak erscheint mir dann aber etwas viel. 80A sind bei 40C realistischer.
    Das mit der Spule und Kondensator glaube ich weniger, denn da bekomme ich die nötige Energie nicht her. Zudem brauche ich da Regelektr(on)ik. Bei 300A und dem Preis eher unwahrscheinlich.
    Ein wirklich guter und großer Lipo liefert schon sehr viel Strom und man muss sich keine gro0en Gedanken um die Spannungsregelung machen.
    Modernste Mikroprozessortechnologie ist bereits ein Ladebaustein für Lipos.

    Mir ist das Gerät einfach zu klein, dass das drin sein kann, was es vorgibt zu sein.

    So ein Akku sollte also nun drin sein: http://www.ebay.com/itm/STG-11-1V-2200mAh-25C-LIPO-Battery-Pack-w-Deans-for-RC-Aircraft-Heli-Quad-MC-/162010702155?hash=item25b897214b:g:lZkAAOSwyjBW6-U5

    ABER:

    Akku-Volumen: 120mm x 45mm x 40mm = 216 cm³
    AUssen(!)-Volumen des ganzen Laders: 139x79x17mm = 186,677 cm³

    Nein, das geht einfach nicht. In dem oberen Bereich von ca. 3-4 cm könnte die Elektronik mit Steckern/Buchsen/Schaltern stecken, dann ist da nur noch Platz für ca. sagen wir mal 109x75x15mm = 122,625 cm³ ≈ 123 cm³

    Rechnen wir die Kapazität einfach mal Volumenbasiert um:

    8000:216*123 ≈ 4555 mAh. Ich habe irgendwo in einer Bewertung den Wert von 4000 in Erinnerung. Das ist anhand des vorgegebenen Volumens realistisch.

    Also hat eine Zelle hat ca. 1500mAh und falls es ein sehr guter Akku mit 30C/40C Peak ist, dann liefert er 45A/60A. Für ein Motorrad kein Problem, für ein kleineres Auto geht es vermutlich auch. Ein großer Wagen zieht beim Starten aber mehr. Dann ist es klar, dass bei einem großen Auto, der Akku aufbläht und evtl. explodiert und solche Meldungen zu finden sind.

    Übrigens hatte die erste Xiaomi Powerbank bereits 10400mAh/3,6V mit 37,44Wh.

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo