Nachschub! Mini Fotostudio mit USB-LED-Beleuchtung für 5,71 Euro inkl. Lieferung!

Wenn man sich mal Auktionen im Internet anschaut, dann merkt man schnell, dass gute Bilder den Verkauf fördern. Sehr oft sehe ich bei Ebay schlechte Fotos und dürftige Artikelbeschreibungen und da wundert es nicht, dass solche Angebote oft nicht beachtet werden.

Mit dem Mini Fotostudio mit LED-Beleuchtung für nur 5,71 Euro inkl. Versand (Aliexpress) habt ihr die Möglichkeit eure Artikel fast wie ein Profi zu fotografieren. Die Beleuchtung wird per USB mit Strom (Power Bank, Steckernetzteil o.ä.) versorgt und die 20 SMD leisten dann insgesamt 5 Watt.

Wenn das Fotostudio längere Zeit über nicht benötigt wird, dann könnt ihr es platzsparend zusammenfalten und auch der Aufbau erfolgt durch falten (bebilderte Anleitung ist im Lieferumfang). Die Kunststoffteile werden nach dem Falten über starke Magneten im Position gehalten.

 

Details:

Material: Acryl + ABS-Kunststoff + LED Leuchte
Stromversorgung: Über USB-Kabel
Maße: 22,6 x 23 x 24cm

Lieferumfang:

1 * Fotostudio
1 * USB-Kabel
1 * weißer Hinterbrund
1 * schwarzer Hintergrund

Link zum Gadget Shop
Mini Fotostudio mit LED-Beleuchtung!

5,71€




  • 16 Comments
    1. Reply
      Andreas 23. Februar 2017 at 17:05

      Meine Fotobox ist heute angekommen. Sehr leicht, einfach und schnell aufzubauen. Die Seiten, der Boden und das Dach werden einfach per Magnete fixiert. Man braucht die Box quasi nur aufzustellen – sie fixiert sich dann praktisch von selbst. Im Großen und Ganzen hinterlässt die Box einen recht ordentlichen Eindruck.

      Mitgeliefert wurde ein (relativ kurzes, aber mit ca. 50 cm Länge ausreichend langes) USB-Kabel mit Micro-USB-Anschluss für die Beleuchtung. Auch wenn man sie wirklich nicht braucht: Die beigepackte Anleitung ist auf Chinesisch und Englisch, zudem so gut bebildert, dass man eine deutsche Übersetzung nicht vermisst.

      Die Beleuchtung ist sehr gut und äußerst gleichmäßig. Betrieben habe ich die LED-Leuchten mit einer Power-Bank. Damit ist das ganze Set wirklich komplett mobil einzusetzen: Gewicht, Abmessungen, Unabhängigkeit von Stromnetzen – alles passt.

      Ich hatte erwartet, dass die beiden „Einlagen“ lediglich zwei Papier-/Pappstreifen wären – aber dem ist nicht so. Es sind zwei Kunststoff-Einlagen mit einer Beschichtung, die an Samt erinnert. Dadurch sind Lichtreflexe und Spiegelungen ausgeschlossen. Zusätzlich bietet diese Beschichtung auch einen sicherern Stand der zu fotografierenden Objekte, da sie ordentlich rutschfest ist.

      Nach erledigten Fotoarbeiten ist die Box ebenso einfach wieder zusammengefaltet und kann platzsparend in einer Schublade gelagert werden. In zusammengelegtem Zustand passt sie auch bequem in eine Aktentasche und lässt dabei noch genügend Platz für anderweitig benötigte Dinge.

      Fazit: Klare Kaufempfehlung für jeden, der z. B. für seine Blogseiten oder eBay-Auktionen gut ausgeleuchtete Fotos von kleinen Gegenständen braucht.

      • Reply
        chris 5. März 2017 at 22:58

        super bericht, vielen dank dafür. so kann ich mir die arbeit sparen – ich habe dem nichts hinzuzufügen.

    2. Reply
      Jürgen 23. Februar 2017 at 18:52

      Ich habe beim Angebot für 3,98 Euro zugeschlagen.

      Die Beschreibung von @ANDREAS kann ich so bestätigen.

      Allerdings handelt es sich nicht um „starke“ Magnete.

      Ohne Zurechtbiegen der Seitenwände hält da nix.

    3. Reply
      Menno 24. Februar 2017 at 11:54

      Man sollte auf die Größe achten, hier passen nur kleine Gegenstände hinein. bei Bedarf ein größeres Set bestellen.

      • Reply
        Andreas 26. Februar 2017 at 21:16

        Stimmt natürlich. Ich habe hier „stationär“ auch eine wesentlich größere Fläche – mit mehreren Strahlern ausgeleuchtet und diversen Unter-/Hintergründen in diversen Farben und aus diversen Materialien.

        Aber gerade, wenn man bei Kunden „Kleinteile“, wie beispielsweise Werbeartikel (Feuerzeuge, Taschenmesser, Multi-Tools und so’n Zeug), Handys, Schmuck, Uhren etc. aufnehmen will, reicht die Box – so lange man nicht Inserate für Hochglanzmagazine zu gestalten hat. 😉

        Dafür nutze ich dann aber auch eine andere Kameraausrüstung… Dennoch, gerade für Vorab-Entwürfe lassen sich mit der Box wirklich schnelle und gute Ergebnisse erzielen. Bei Bedarf eben sogar vor Ort.

        • Reply
          Menno 5. März 2017 at 19:08

          Ich habe es inzwischen auch und bin von der Qualität nicht ganz so angetan. Die Seitenwände mit den Magneten muss man etwas zurecht biegen, sonst ragen sie zu weit hinein. Man hat bei einigen Gegenständen Schattenwurf. Da fehlt das Licht von vorne/unten. Das Licht ist relativ hart/direkt. (Beides kann man natürlich lösen)
          Was über die Größe eines Apfels hinausgeht, muss wegen der dann erkennbaren Seitenwände retuschiert werden. Kleinteile gelingen ganz gut. Ich habe 4,03 € bezahlt, d.h. das ist meckern auf hohem Niveau 😉

          • Gadgetman 5. März 2017 at 21:25

            Für 4€ würde ich es auch mal testen.
            Wann war der Preis denn so gut & hast du es hier bei Maik gefunden oder woanders?

    4. Reply
      Jörg 6. März 2017 at 10:24

      Das Geld ist hier gut angelegt, einfacher Aufbau, dabei die Seitenteile etwas zurechtbiegen, weil sie durch das Zusammenfalten nicht grade sind, aber das ist ja kein Problem.
      Aufstellen, klick, Powerbank dran, fertig.

      Recht helle LEDs da hat die Handkamera keine Probleme.

      Das an Moosgummi erinnernde Schwarz, Weiß Einlegeflies ist gut, noch schöner wäre ein zweites um auch rechts/links die Seitenwände abzudecken, aber das ist natürlich auch ohne Probleme per Software zu machen.

      Das Ding ist insgesamt toll, für 6€ absolut keine Enttäuschung.
      Eins der besseren Chinagadgets.

    5. Reply
      bowiewowie 2. April 2017 at 04:56

      Wo gibts ne Nummer größer zu bestellen?

    6. Reply
      Jan B-Punkt 4. April 2017 at 14:46

      Hab’s auch gestern bekommen. Die Lichtleiste und das Kabel sind nützlich. Den Rest hab ich entsorgt.

    7. Reply
      cismondo 20. April 2017 at 10:07

      Ich habe die Fotobox auch versehentlich bestellt, weil ich die Maße nicht realisiert und mich vom abgebildeten Damenschuh habe verleiten lassen…
      Die Begeisterung von Andreas kann ich absolut nicht teilen, sie ist doch sehr eingefärbt.

      „Meine Fotobox ist heute angekommen. Sehr leicht, einfach und schnell aufzubauen.“
      Das finde ich nicht. sie ist so fest ineinander verschränkt gefaltet, dass man Angst hat, sie beim Entfalten zu beschädigen.

      „Man braucht die Box quasi nur aufzustellen – sie fixiert sich dann praktisch von selbst.“
      Nein, man muss sie zurechtbiegen, da sie einfach nur entfaltet zu unflexibel ist, um nicht völlig verformt dazustehen.

      „Mitgeliefert wurde ein (relativ kurzes, aber mit ca. 50 cm Länge ausreichend langes) USB-Kabel mit Micro-USB-Anschluss für die Beleuchtung.“
      Kurz, aber ausreichend? Wofür? Für eine Powerbank ja, aber ich denke für alle anderen Fälle nicht, denn man möchte die Box wohl kaum neben eine Steckdose mit USB-Netzteil platzieren oder einen PC daneben stellen.

      „Auch wenn man sie (die Beleuchtung) wirklich nicht braucht:“
      Wie? Wenn man die nicht braucht, braucht man auch die Box nicht, sondern nimmt eine Pappe.

      „Die beigepackte Anleitung ist auf Chinesisch und Englisch, zudem so gut bebildert, dass man eine deutsche Übersetzung nicht vermisst.“
      Die Bebilderung finde ich mangelhaft, da sie nur teilweise dem Produkt entspricht. „Smooth to open“ lässt aber auf Humor der Verfasser schließen „Smooth to open“ wäre ein Magnetverschluss, aber nicht dieses Origami..

      „Es (die Einlagen) sind zwei Kunststoff-Einlagen mit einer Beschichtung, die an Samt erinnert. Dadurch sind Lichtreflexe und Spiegelungen ausgeschlossen.“
      Das Material zieht Staub wie ein Magnet an und jedes kleine Staubkörnchen ist auf dem Foto als fetter weißer Schnee zu sehen. Laborartige Sauberkeit oder nachträgliche Retusche sind da Pflicht.

      „Zusätzlich bietet diese Beschichtung auch einen sicheren Stand der zu fotografierenden Objekte, da sie ordentlich rutschfest ist.“
      Hm, ich dachte, ein sicherer Stand kommt bei unbewegten Objekten durch eine ebene Unterlage zustande. Und genau die ist fraglich, weil man die Wände nach außen biegen musste und daher eine Wölbung des Bodens wahrscheinlich ist.

      „Nach erledigten Fotoarbeiten ist die Box ebenso einfach wieder zusammengefaltet…“
      Das stimmt auch nicht, da Seitenteile während des Zusammenlegens verbogen und seitlich eingeschoben werden müssen.

      Tja, so unterschiedlich können Bewertungen sein…
      Als weiteren Kritikpunkt kann ich noch anführen, dass die Box so klein ist, dass wenn man ein Handy nur hineinlegt, um es von schräg oben abzulichten, bereits Spiegelungen der Falze, hinteren Ösen und der Beleuchtung im Displayglas sichtbar werden wenn man nicht höllisch aufpasst.

      Fazit: Trotzt des unschlagbaren Preises rate ich zu was Soliderem.

    8. Reply
      pederdermeder 23. April 2017 at 11:08

      Hey Maik,
      kannst du vieleicht mal schauen ob du das Lichtzelt auch ein oder zwei Nummern größer in Übersee findest. Das wäre echt cool. Grüße.

      • Reply
        motombo 23. Mai 2017 at 11:45

        Der JÄLL-Wäschesack von IKEA hat schon mehrfach seinen Zweck erfüllt: Das Original-Gestänge wurde entfernt und durch zurechtgeschnittene transparente Fiberglasstäbe aus dem Drachenbau ersetzt (Innenseite). Rechts und Links außen eine Lichtquelle (Blitze oder LED-Taschenlampe) setzen = tolle Ergebnisse. Als Hohlkehle setzte ich Matten aus Moosgummi ein (lokaler Askania-Markt, 1.50€/Stück, diverse Farben).

        JÄLL Wäschesack mit Gestell 3.99€
        Länge: 41 cm / Breite: 43 cm / Höhe: 64 cm / Inhalt: 70 l
        http://www.ikea.com/de/de/catalog/products/70118968/

    9. Reply
      Gosa 5. Januar 2018 at 15:55

      Kostet über den Link aber 9,52 Euro (4,18 € Versand)!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Register New Account
    Reset Password