Intenso Weatherstar: Wetterstation, digitaler 8″ Bilderrahmen, Uhr und Kalender in einem …


… das Schmuckstück auf jedem Schreibtisch oder im Wohnbereich 🙂

UPDATE vom 26.05.2012: Testbericht

Dieses Gadget der deutschen Marke Intenso ist mehr als nur ein digitaler 8″ Bilderrahmen. Zusätzlich ist es eine Wetterstation, Uhr und ein Kalender. Die vielen Funktionen sind sehr gut im Video unten beschrieben.

Vom Design her sicher unstreitig schick.

Was die Genauigkeit der Wetteranzeige angeht, streiten sich die Geister bei Amazon. Ob bei uns Otto-Normalverbraucher die Temperatur 1 oder 2 Grad abweicht, weil entweder der Außensensor oder das Gerät selbst nicht optimal aufgestellt ist, ist absolut nebensächlich finde ich. Es wird auch über den angeblich fehlerhaften Lichtsensor geschimpft, was ich für einen Bedienungsfehler halte.

Ich habe mir heute auf jeden Fall unabhängig davon den Weatherstar bestellt, weil ich genau so etwas gesucht habe und werde nach ausgiebiger Prüfung hier einen kurzen Erfahrungsbericht schreiben. Ich sage mir immer:”Ein Artikel ist solange gut, bis ich nicht selbst das Gegenteil festgestellt habe. Schließlich sind auch viele Bewerter mit dem Wetherstar zufrieden.

Preisvergleich: Amazon: 66,89 €, ebay: 63,00 € jeweils inklusive Versand. Idealo.de bringt keine günstigeren Preise als den bei ebay. Meine persönlichen Erfahrungen haben gezeigt, dass Amazon die unkompliziertesten Rückgabe- und. Garantiebedingungen hat, deswegen habe ich 3,89 € mehr ausgegeben. Ein paar Euro sparen könnt ihr beim ebay Händler, der 100% positive Bewertungen hat, was ebenso gut für ihn spricht. Ihr habt also die Qual der Wahl.

Wer Technik und Design liebt und nicht gerade ein pinibler Hobby-Meteorologe ist, liegt mit diesem Multitalent genau richtig. Es ist ein absoluter Eyecatcher, solange ihr ihn nicht in den Schrank stellt 😉

Testbericht vom 26.05.2012

Ich habe den Weatherstar nun rund 2 Wochen im Einsatz, bin bis auf kleine Nebensächlichkeiten absolut zufrieden und das Gerät entspricht voll meinen Erwartungen. Zum einen ist die Bildqualität super und zum anderen ist die Bedienung hervorragend einfach.

Gleich zu den Dingen, die mich gestört haben: die mitgelieferten No-Name-Billigbatterien waren leer. Ich hätte bei dem Preis schon Markenbatterien und vor allem verwendbare erwartet. Ein kurzer Anruf bei Amazon und schon bekam ich dafür eine Gutschrift, von der ich mir ein ganzes 10er Pack sehr guter Markenbatterien kaufen konnte. Meine guten Erfahrungen mit Amazon haben sich damit wieder einmal mehr bestätigt. Kein Wunder, dass der ein oder andere Bewerter  bei Amazon keinen Empfang zum Außensensor hatte, den hatte ich deswegen nämlich auch nicht. Wer geht auch bei Neuware davon aus, dass die Batterien leer bzw. nur noch äußerst schwach sind? Ich dachte auch zuerst, es funktioniert nicht. Nachdem die Batterien getauscht waren, hat sich das Gerät nach einem Neustart verbunden und läuft seitdem durchgehend ohne Störungen.

Die Fernbedienung hat keine einzelnen Knöpfe, wie man sie beispielsweise vom TV her kennt, sondern es ist eine durchgehende Folie mit Druckpunkten. Davon war ich sowieso nie ein Freund. Sie reagiert manchmal auch träge. Aber zum Glück schaltet man ja nicht laufend um wie am TV, deswegen führt dieser Kritikpunkt für mich zu keiner Abwertung.

Weitere Negativpunkte konnte ich nicht finden. Das Display ist meiner Meinung nach exakt und genau für den Standardgebrauch ausgerichtet, so dass Bilder und vor allem auch die Wetterdaten stets im Sichtbereich liegen. Natürlich hängt das einzig vom Aufstellungsort ab. Bei mir steht der Weatherstar auf dem 70 cm hohen Arbeitstisch und man kann auch auf einem 3 m entfernten Sessel alles bestens sehen. Nur sehr dunkle Bilder können teilweise schlecht erkannt werden, wenn man die Ansicht wie auf dem Foto eingestellt hat. Das liegt aber auch eher am kleinen Bild, denn in voller Bildgröße ist alles bestens erkennbar. Wenn man das Gerät ab einer Höhe von 100 cm aufstellt und sich dann auf ein flaches Sofa setzt, ist es durch den Betrachtungswinkel nicht verwunderlich, dass kaum etwas zu erkennen ist. Ein TV-Bild wäre genau so schlecht erkennbar, wenn man den TV im umgekehrten Winkel an die Wandhalterung schraubt.

Nun zum  Lichtsensor. Ich weiß nicht, wie die Negativ-Bewertungen diesbezüglich bei Amazon zustande kommen, aber anscheinend meinen die Bewerter eine ganz andere Wetterstation oder sie haben nie einen Intenso Weatherstar gehabt. Der Lichtsensor ist ganz einfach im Hauptmenü per Fernbedienung abschaltbar. Fertig. Dafür gibt es einen extra Menüpunkt und schon ist das Display auf Wunsch 24 Stunden am Tag an, was bei mir übrigens der Fall ist. Es macht einfach Spaß immer mal zwischendurch drauf zu schauen und es ist wirklich was fürs Auge. Besonders bei Dunkelheit kommt es noch besser rüber.

Zum weiteren Kritikpunkt einiger Bewerter bei Amazon: die Wetterstation an sich. Ich bin sicher kein Wetterprofi, aber ich erwarte von einem Gerät für 66,00 € nicht die Leistung einer HighEnd Wetterstation wie z.B. der DAVIS VANTAGE PRO 2 6152EU, die gut das 10-fache kostet. Das Wetter wird nicht ungenauer angezeigt, als sich der Wetterbericht im TV von der Ansage morgens im Frühstücksfernsehen bis abends zu den 18:00 Uhr Nachrichten ändert. Ich hatte es auch, dass draußen die Sonne schien, die Wetterstation aber bewölkt angezeigt hat. Ich vermute, diese Daten werden aus der Luftfeuchtigkeit bzw. Regenwahrscheinlichkeit gezogen. Es wird auch oft der grüne Smiley mit dem Wort “Komfortabel” eingeblendet, was meiner Meinung nach nichts anderes wie “wechselhaft” heisst. Und bisher hat alles zugetroffen, was sie angezeigt hat. Nicht in der Sekunde, manchmal etwas später oder früher, aber das dürfte den Normalnutzer nicht stören. Mich jedenfalls stört das kein bisschen. Im Gegenteil, so bin ich auf wechselhaftes Wetter eingestellt. Seit ein paar Tagen ist der grüne Smiley weg und es wird stattdessen eine stilisierte Sonne mit dem Wort “trocken” darunter eingeblendet, was ja auch absolut zutreffend ist. Die Vorhersageanzeige in der Mitte schwankt zwischen sonnig und bewölkt, auch das entspricht den Tatsachen. Bei den Temperaturangaben konnte ich nur mit verschiedenen Online-Wetterseiten vergleichen, da ich kein Profigerät zu Hause stehen habe. Wenn mir schon verschiedene Online-Dienste  von Seite zu Seite Temperaturunterschiede von bis zu 3 Grad für exakt dieselbe Uhrzeit und denselben Ort anzeigen, was soll dann an der Angabe bei dieser Wetterstation falsch sein? Nichts.

Fazit: Von mir gibt es eine klare Kaufempfehlung und 5 Sterne!

Hier geht’s zum Gadget (Amazon) 

Hier geht’s zum Gadget (ebay) 

Schaut euch mal das Video an, vielleicht überzeugt es euch genau so wie mich?!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.
Kerstin

Hi, ich bin Kerstin :) Ständig auf der Suche nach ungewöhnlichen, skurrilen oder unglaublichen Dingen hoffe ich, mit dem ein oder anderen Gadget genau DEINEN Geschmack zu treffen. Viel Spaß auf deiner Reise durch die einmalige Gadgetwelt :)

7 Comments
  1. Hey, danke für den ausführlichen Testbericht. Wie viel Strom verbraucht das Gerät?

  2. Hallo, für den der Interesse hat:

    aktuell wird unter dem ebay – Link auch eine Station für 49,99€ angeboten.

    Laut Anbieter NEU.

    Liebe Grüße

    • Das ist ein nett gemeinter Hinweis, aber da es sich um einen Privatverkäufer handelt, können wir an dieser Stelle nur vom Kauf abraten. Das hat mehrere Gründe: kein gesetzlich verankertes Rückgaberecht, die Garantie ist entweder schon ganz, aber zumindest teilweise abgelaufen, eine rechtswirksame Rechnung kann nicht ausgestellt werden und wir können den tatsächlichen Zustand nicht nachprüfen.

      Wir verweisen ausschließlich auf gewerbliche Angebote, bei denen der Verbraucher/Käufer alle ihm zustehenden Rechte auch durchsetzen kann. Aus diesem Grund stellen wir auch generell keine Preisvergleiche zu privaten Verkäufern an.

      Natürlich bleibt es jedem selbst überlassen, sich mit dem Privatverkäufer in Verbindung zu setzen und alles vor dem Kauf zu klären.

      VG Kerstin

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo