„Head Up Display“ im Auto für kleines Geld nachrüsten? Kein Problem! Mit 37 Euro inkl. Versand und Zoll seid ihr dabei!


Bei vielen Neuwagen werden Informationen wie Geschwindigkeit, Drehzahlt, Temperatur (Motor) und Tankanzeige in der Frontscheibe angezeigt!

Für nur 31,07 Euro (gratis Versand) + ~ 6 Euro Zoll (Einfuhrumsatzsteuer) könnt ihr das auch haben.

Die Montage ist ganz einfach, denn ihr steckt nur den Stecker des Gadgets in den OBDII Port eures Autos (meist ist dieser in der Nähe vom Lenkrad versteckt) und schon kommen alle Daten und der Betriebsstrom beim „Head Up Display“ an.

Nun noch das Kabel verlegen, das Display am passenden Ort unter der Scheibe (mit dem im Lieferumfang enthaltenen Haftpad) befestigen und die Reflexionsfolie an die Scheibe kleben.

Fertig! Ein „Head Up Display“ in 5 Minuten für nur ~37 Euro nachgerüstet!!

Falls es schneller gehen soll, dann könnt ihr auch für 43,27 Euro (gratis Versand) bei diesem chinesischen Händler zuschlagen, denn der liefert aus Hamburg! Kein Zoll und kürzere Wartezeiten für nur 6 Euro Mehrpreis sind sicher eine Überlegung wert.


Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

10 Comments
  1. Cooles gadget! Falls jemand ein Testbericht bzw eine Kompatiblitätsliste findet, bitte posten 🙂

  2. Ist das nicht auch so etwas?
    LINK

  3. Hier noch preiswerter:

    LINK

  4. Projiziert das wirklich oder ist das nur so hell das es sich in der Scheibe spiegelt?

    • Es projiziert auf die Scheibe, wo eine Folie aufgebracht wird (halbdurchlässig, spiegelnd)
      STVO mäßig sicher fragwürdig, beeinflussung der Sicht nach vorne, bitte möglichst tief anbringen um gesetzeshütern keinen Angriffspunkt zu geben. Wenn man die Folie weg lässt hat man sicher kein problem mit denen. Aber dann geht es halt nur im Dunkeln 😉 Tagsüber sieht man dann nichts.

      >>> ES GIBT EINE ERWEITERTE VERSION für 5 Euro (ohne Zoll) mehr. LINK

  5. Was sagt die StVO zum Betrieb solcher Geräte ?
    Überhaupt in D erlaubt ?
    Eintragungspflichtig ?

  6. Verkaufen darf man auch Blitzerwarner, nur halt nicht einsetzen 😉 Ich denke aber die StVo hat nichts gegen die Heads Up. Was für mich ein NoGo ist, ist dass ich da eine Reflektorfolie in mein Sichtfeld auf die Scheibe kleben muss, würd mich zu sehr stören beim normalen fahren.

  7. Hallo,

    da über den Port nicht nur gelesen werden kann, könnte man darüber auch Einstellungen vornehmen die das Fahrzeug beschädigen oder eventuell schlimmeres, das bei der Fahrt etwas wichtiges nicht mehr funktioniert. Ich möchte keinen Teufel an die Wand malen aber das ein Virus schon mal auf ein USB Device war obwohl er als neu Verkauft wurde dürfte keinem verwundern…

    Hier noch ein Wikipedia Zitat:

    Kritik

    Über die OBD-Schnittstelle können nicht nur Daten ausgelesen werden, sondern auch allgemein Befehle an das Fahrzeug gesendet werden. Durch das Verbinden z.B. mit einem Laptop mit entsprechender Software kann außerhalb des herstellerübergreifenden, abgasrelevanten OBD-2-Diagnoseprotokolls durch herstellerspezifische Kommunikationsprotokolle z.B. die elektronische Wegfahrsperre umgangen und das Fahrzeug unrechtmäßig bewegt werden.

    Quelle:
    http://de.wikipedia.org/wiki/On-Board-Diagnose#Kritik

    Viele Grüße

    juck.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Gadgetwelt.de
    Logo