Li-ion Zellen zum kleinen Preis!


Die Bauform “18650” ist bei Li-Ion-Zellen sehr gängig, jedoch gibt es große Unterschiede in Qualität und Sicherheit!

Man bekommt in China für ganz kleines Geld Li-Ion-Akkus, jedoch kann ich von den meisten nur abraten. Die billigen Modelle sind leider ohne Schutzfunktionen gegen Überladen und Tiefentladung was den schnellen Tod des Akkus zur Folge hat. Wenn der Akku unter eine bestimmte Spannung fällt läßt er sich nicht mehr aufladen und das hat bei mir schon ein billiges Ladegerät zum Schmelzen gebracht. Li-Ion Akkus wollen gut behandelt werden sonst ist der Ofen schnell aus.

Die Firma UltraFire stellt geschützte Zellen her, denn die auf dem Foto gezeigten sind wirklich gegen alles gerüstet.  Wenn der Kapazität unter ein  bestimmtes Level fällt schalten die Dinger ab. Das Gleiche gilt beim Aufladen, denn wenn die Akkus voll sind wird der Ladestrom automatisch durch die verbauten Schutzschaltungen unterbrochen. Auch die Preise sind mit rund 2 – 3 Euro pro Stück sehr fair.

Die Meinungen gehen bei Li-Ion Akkus auseinander, denn die Qualität ist sehr schwankend. Ich selbst habe bisher gute Erfahrungen mit China-Zellen gemacht, jedoch finden sich im Internet Berichte über Fälschungen und aufbereiteten Altzellen in neuer Hülle. Daher empfehle ich diese Akkus nur für Anwendungen mit geringem Strombedarf + maximal den Betrieb von einer Zelle und bei höherem Bedarf sollten Markenakkus von Panasonic oder Sanyo benutzt werden, auch wenn diese deutlich teurer sind.

Wenn ihr noch ein Ladegerät sucht, welches ich aus eigener Erfahrung sehr empfehlen kann dann schaut mal HIER (Artikel vom 13.11.11).

HIER kommt ihr zum Gadget!

Handy- und Tabletnutzer klicken bitte hier zum Gadget (2er Pack)!

 


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.
Maik

Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

26 Comments
  1. Ich habe jetzt 6 Stück dieser Ultrafire bestellt, genutzt und getestet. Sie haben garantiert keine 4000 mAh, eher 1800 mAh. Von den 6 sind auch bereits 2 kaputt.

    Besser man kauft sich Trustfire mit 2400 oder 2500 mAh, da stimmt der Aufdruck annähernd.

  2. Du hast sie also mit einem Hobbyladegerät entladen und die Kapazität gemessen?

    Unter Ultrafire werden hauptsächlich Schrottzellen verkauft, es gibt für wenig mehr Geld wesentlich bessere Zellen und von diesen sind auch schon einige explodiert. Meiner Meinung nach sind diese Teile gefährlich und sollten nicht empfohlen werden.

    Das PCB das die Zelle schützen soll ist übrigens kein Garant für Sicherheit. Besonders die günstigen haben gerne mal macken..

    Hast du dir auch mal vernünftige Zellen als Vergleich zugelegt? HiMax, XTAR usw.?

  3. Ich habe nie gesagt das ich die Kapazität gemessen habe, jedoch merke ich an der Laufzeit z.B. meiner Taschenlampen das die Leistung deutlich höher ist als bei billigen Zellen.
    Eine meiner Lampen saugt gute 35 Watt und benötigt 3 der Zellen. Wie gesagt ist diese Lampe seit über einem Jahr in täglicher Benutzung und da hat noch keine der UltraFire-Zellen den Geist aufgegeben.
    Es läßt sich auch recht leicht ausrechnen: 3,7 Volt x 3 (Zellen) = 11,1 Volt
    11,1 Volt x 4 A (4000mAh) = 44,4 Watt/Stunden
    44,4 Watt/Stunden : 35 Watt (Lampe) = 1,268 Stunden (Betriebszeit)
    Da ich meine Lampe auf höchster Stufe 1,5 Stunden brennt zweifel ich nicht an der Kapazität der Akkus, auch ohne Labormessgerät. Natürlich wird die Lampe nicht konstant 35 Watt verbrauchen, da die Temperatur auch eine Rolle spielt, jedoch ist die Betriebszeit für mich von Interesse und nicht der aufgedruckte Wert. 😉
    Es gibt nicht so viele Hersteller von Li-Ion-Akkus, jedoch viele die aufbereitete Zellen verkaufen die sicher nicht sinnvoll sind.

    Das ist in etwa so wie bei den Herstellern von Fernsehern. Es gab damals nur 2 oder 3 Firmen die Bildröhren hergestellt haben und daher war es recht egal welche “Marke” auf dem Röhrenfernseher aufgedruckt war, es war überall der gleiche Kram drin.
    Lange Rede kurzer Sinn. Wenn Du so ein Messgerät hast schicke ich dir gerne eine meiner Zellen zum testen. Machst ein kurzes Video wenn Du Zeit und Lust hast und dann werde ich es gerne in den Artikel einbinden.

    HiMax sind im übrigen auch “made in China”, zwar mit Zellen von Sanyo die in China mit der Hülle versehen werden (Shenzhen Himax Electronics Co., Ltd.) wie auch XTAR (Made in Shenzhen, China) http://www.xtarlight.com.

    Gruß Maik

  4. Tu mir doch mal einen Gefallen:
    Lade 3 der Zellen, pack sie in deine dickste Lampe und miss mal, wieviel A fliessen. Da du mit LiIon Zellen hantierst, solltest du ja auch ein Multimeter haben.

    Natürlich sind so gut wie alle dieser Zellen Made in China/Japan/Korea, aber dass es auch da Unterschiede gibt, muss ich dir nicht erklären?

    http://www.rzbiker.com/20120527_184518.jpg
    http://www.pichost.de/images/fDchU.jpg

    • Das auf dem Bild sind die ersten UltraFire-Akkus die es schon vor 5 oder auch 8 Jahren gab. Wenn das jetzt auf dem Bild die “Goldenen” wären würde das passen, jedoch kann man keine Äpfel mit Birmen vergleichen. Gruß Maik

  5. Tust du mir den Gefallen trotzdem mal? 🙂

  6. Sollte ja nicht soo Zeitaufwändig sein. 😛

  7. Also ich hab die meisten meiner Taschenlampen täglich in der Hand. 😀
    Du kannst mir auch gerne mal eine eMail schicken, funktioniert zum Gedankenaustausch sicher besser. Ich bin mir sicher dass auch du noch was dazulernen kannst. 🙂

  8. Das beschriebene Verhalten aus dem Artikel gibt es nur bei protected Zellen. Daher wäre es ratsam, wenn ihr den Begriff auch bei dem ebay-Link mit einbauen würdet.
    Normale Zellen ohne elektronischen Schutz können einem leicht mal um die Ohren fliegen.

  9. Maik hat leider noch keine Messung vorgenommen, aber diese hätte im Endeffekt nur gezeigt, dass seine Lampe nie im Leben 35W zieht und dann hätte auch er sehen müssen, dass diese Akkus schrott sind.

  10. Trotzdem haben diese “tollen” 4000 mah Akkus weit unter 2000 mah Leistung, was schon durch mehrere Test bspw. im xxxxx-forum bestätigt wurde!

    • Dir ist schon klar das es unter den goldenen Akkus sicher 8 – 10 Verschiedene gibt und viele chinesische Händler unter der Folie verpacken was sie gerade zur Hand haben? Ich kann von meinen Akkus nur gutes berichten und kenne den Test aus dem Forum. Jedoch kann das bei meinen Zellen schon ganz anders aussehen. Ich hatte auch mal angeboten eine meiner zu testen…! Ich denke es wird noch ein Test folgen. Muss mal gucken wie ich Zeit und Lust habe. Gruß Maik

  11. Dann stellt sich mir die Frage wie man Akkus empfehlen kann welche so stark in der Qualität schwanken das manche 1/2 und manche nur 1/3 der angegeben Leistung haben. Zumal es auch sein kann das deine Batterien nicht genug Leistung haben um überhaupt die 35W zu erzeugen und somit zwar länger laufen aber dafür vll. nur mit der halben Leistung.

    • Weil der Preis sehr gut ist! Ich kann verstehen wenn ein Modellbauer oder sonstige Menschen für einen Akku 10 Euro oder mehr ausgeben, wenn es auf hohe Leistungsreserven ankommt. Jedoch darf man nicht vergessen das die Akkus im Artikel nur ~ 3 Euro inkl. Versand kosten und eine Schutzschaltung haben. Viele Akkus aus China für 1-2 Euro haben keine Schutzfunktion! Das Verhältnis von Preis und Leistung stimmt, auch wenn die Leistungsangaben dser Verkäufer utopisch sein mögen.
      Ein Kumpel von mit fährt Fahrrad (MTB) und sein Rad kostet fast soviel wie ein Kleinwagen. Wenn ich dem ein Bike für 1500 Euro zeige empfindet er das als Schrott, wie jeder seiner MTB-Kollegen auch da die halt Rennen fahren und täglich trainieren. Mir und Dir würde das Rad mehr als nur ausreichend sein. Es kommt doch immer darauf an das ein Angebot bedarfsgerecht ist und die meisten Leser werden mit den günstigen Akkus aus China glücklich sein. Wenn jemand wie Du (der vermutlich Taschenlampen als Hobby ansieht) nicht mit der Leistung zufrieden ist, dann ist das verständlich das Du die Zellen nicht kaufen wirst,denn Du würdest damit nicht glücklich werden.

      Gruß Maik

      • Es geht hier nicht primär um eine schlechtere Leistung sondern darum, dass billige Akkus gefährlich sind. Und gefährlich ist bei LiIon Akkus ernst zu nehmen, das enthaltene Zeug ist nicht lustig..

        Auf solchen Schutzschaltungen wurden auch schon Drahtbrücken gefunden. Sah nach Schutzschaltung aus, hatte im Endeffekt aber null Funktion.

  12. Empfehl doch einfach die geflammten Trustfire mit 2400 mah ? Die haben auch einen PCB und haben wirklich eine Kapazität von 2400 mah und kosten gerademal 3,75€ Pro Zelle. Die echten 2400 mah die diese liefern sind noch weit über der Kapazität der Ultrafire Akkus mit angeblichen 4000 mah.

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo