15,62€ 23,32€ Zum Anbieter
Auto & MotorradSicherheitsgadgetsTechnikgadgetsGearbest

Der kleine und preiswerte K8 GPS Tracker!


Interessant finde ich die kompakten Maße (40 x 32 x 13mm) und den eingebauten Magneten, denn damit haftet das Gadget wunderbar an Blech. 😉 Mit dem K8 GPS Tracker könnt ihr Gegenstände oder auch euer Auto per GPS orten.

Neben einem echten GPS-Chip arbeitet das Gerät zudem mit LBS und AGPS. Daher ist auch eine Ortung innerhalb von Gebäuden möglich, falls dort kein Empfang zum Satellit möglich ist. Zwar sind diese mobilen Dienste nie so genau wie GPS, aber sie dienen ja nur der Ergänzung des Systems und sind daher willkommen.

Verschiedene Betriebsmodi stehen zur Wahl, wie z.B. Alarm bei Bewegung oder bei Entfernung von einem vorher von euch festgelegtem Ort. Auch könnt ihr ab einer bestimmten Geschwindigkeit Alarm auslösen. Der 400mAh starke Akku (Ladung per USB) soll 3-5 Tage durchhalten und das Gadget ist mach IPX-4 gegen Feuchtigkeit geschützt – das heißt leichtes Spritzwasser steckt der Tracker weg. Im Set ist alles enthalten was man braucht, allerdings benötigt ihr noch eine Prepaid SIM (Micro SIM) und etwas Guthaben.

Ich halte die angegebene Laufzeit vom Akku für etwas übertrieben, denn die ist natürlich stark von der Art der Nutzung abhängig. Wenn ich meinem Hund das Ding ans Halsband hängen würde, dann wäre der Akku innerhalb eines Tages leer, denn der Junge ändert den Standort ständig. Von Standort kann man eigentlich nur sprechen wenn er schläft! 😉

Der Preis ist mit 15,62 Euro auf jeden Fall sehr fair und bezahlen könnt ihr bequem mit PayPal.


Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

28 Kommentare
  1. Mir ist nicht ganz klar, wie der Tracker dann funktioniert. Kann ich ihn in Echtzeit nachverfolgen? Wie und wo? Oder wird die Route nur gespeichert und ich muß sie danach der USB auslesen?

  2. A-GPS dient nicht der Verbesserung der Genauigkeit, sondern dem schnelleren Fix.
    Sicher kann man das Ding live am PC übers Internet verfolgen; nur muss dann die SIM-Card im Tracker eine entsprechende Datenflat haben.
    Oft wird es so gehandhabt, dass die Dinger per Einstellung bei Ereignissen oder in Zeitabständen ihre Position melden oder man schickt dem Ding eine SMS, die eine Standortmeldung auslöst (meist auch per SMS).
    Ich weiß nicht wie dieses Ding dann wirklich funktioniert, aber Größe und Preis sind der echte Oberkracher.

    Wenn ich daran denke was ich 1997 oder so für mein erstes 12-Kanal-GPS bezahlt habe … unglaublich wie sich das entwickelt hat.

  3. Hmmm… Aufgrund der Maße würde er sich gut für’s Motorrad eignen. Zusätzlich eine Stromversorgung zur Batterie, dann sollte das passen…

    • Hey, glaube mir bitte. Wenn das Motorrad erstmal gestohlen ist möchtest du es nicht mehr zurück haben. Wenn Lenkradschloss und dadurch auch der Rahmen gewaltsam bearbeitet wurde ist es ein Totalschaden und die Versicherung stellt sich echt quer, da ja jetzt nichts mehr gestohlen wurde.

      Sorge dafür, dass es nicht geklaut wird (gutes Schloß etc.) oder wünsche den Dieben eine gute Fahrt und auf nimmerwiedersehen.

  4. Reicht dafür eine Datenflat? Wenn ja hier gibts eine Gratis Werbesim mit 100MB

    https://www.netzclub.net/wissenswertes/gratis-sim-karte/

    • Ich bin nicht sicher ob es über SMS oder Daten läuft. Evtl. kann dir das ein Leser beantworten. Ansonsten in der Gebrauchsanleitung nachlesen wenn der Artikel ankommt. Gruß Maik

      • Ich hatte das Gerät ein paar Minuten im Einsatz und war eindeutig Daten notwendig
        Was den starken Magneten angeht… ich hatte es ein paar Minuten im Einsatz… Was die Genauigkeit angeht: ich hab das Gerät nicht mehr gefunden…
        Funfact: Öffnet man die App sieht man wo das Gerät hergestellt wurde.

  5. „denn damit haftet das Gadget wunderbar an Blech. „..
    Haha, damit lässt sich dann ganz prima jemand ausspähen und die Privatsphäre verletzen, hahaha 😉

  6. Ich kann davor nur dringend abraten…. !!!

    1. Ich habe jetzt 3 Stück getestet von den Billig Teilen und auseinandergenommen.
    Hatte mich damit wochenlang auseinandergesetzt.

    alle gehen irgendwann aus ohne Begründung. Nach 1 Tage oder 2 Tage etc. dann ist kein Zugriff mehr gegeben auf den Tracker.

    2. Es hat keine SMS Low Batterie Warnung, das Heisst wenn Batt leer, ist Feierabend. Selsbt wenn noch 20 vorgaukelt wird in der App kann es bei 18 Prozent schon zu ende sein mit der Batterie.

    3. Es hat keine SMS option.

    4 In der APP funktionieren leider auch nicht alle funktionen.

    Irgendwas hab ich bestimmt noch vergessen zu erwähnen..

    aber die GPS Tracking Funktion ist schon gegeben und FUNKTIONIERT.

    Gerne beantworte ich weitere Fragen.

  7. Hallo Maik.

    Es gibt nur ein K8 Modell mit 2 Farben auf dem Markt und beide hatte ich hier zu liegen.

  8. Ich bekomm es nicht mal hin mich einzuloggen üebr die App. Simkarte ist drin, wenn ich kurz den Power Knopf drücke leuchtet es auch grün aber keine Verbindung möglich… tipps?

  9. Habe meinen gerade bekommen. Funktioniert prima & präzise, solange guter GPS Empfang besteht. Die LBS-Ortung, die bei fehlendem GPS Empfang genutzt wird, bringt schon manchmal 1km Abweichung. Die App (Findme Ever) zeigt aber netter weise beim Livetracking an, ob es gerade eine LBS- oder GPS-Ortung gab. Bisher: Daumen hoch!

  10. Ich weiß ja nicht was der Chinese so unter „starken“ Magneten versteht. Der hält nicht mal das Eigengewicht von dem Teil. Also James Bond mäßig im vorbeigehen ans Autoblech klatschen und gucken wo die Partnerin ihre Freizeit verbringt is nicht:-)

  11. ich habe das Teil jetzt seit ein paar Tagen im Einsatz und bin bisher recht enttaeuscht: Der GPS Empfang ist bereits in der Hosentasche sehr schlecht und es gibt etliche Ausreisser, die dann im Track unschoen aussehen bzw. im Lifemodus unnoetig falsche Koordinaten vorgauckeln.
    Das Tracking im Auto funktioniert nur sehr schlecht. Hier werden nur ganz wenig Messpunkt erfasst.

    Gestern Abend hatte ich den Tracker beim Skaten dabei und bis auf die oben erwaehnten Ausreisser hat er -endlich mal- zufriedenstellend getrackt. Die Enttaeuschung kam dann aber beim Zugriff auf die Daten: Wo eben noch ueber 100 Messpunkte angezeigt wurden, waren bei einem Neuladen nur noch drei…und es dauerte mehrere Versuche, bis wieder alles angezeigt wurde, was aber auch nicht auf Dauer war.

    Ich weiss daher nicht, ob das vermeintlich schlechte Tracken im Auto wirklich schlecht ist oder ob der Server nur Probleme hat und ich die Daten zu selten abgefragt habe. Letztenendes ist es aber auch egal, da das Gesamtergebnis zaehlt und das ist in meinen Augen bisher eher unbrauchbar, da definitiv zu unzuverlaessig.
    Den Magneten halte ich fuer zu schwach, aber dieses Feature nutze ich eh nicht, da ich das Teil eben nicht wie James Bond heimlich an ein Auto heften moechte und auch nicht aussen an meinem Auto haben moechte. Man darf schliesslich nicht vergessen, dass dort eine Simkarte ohne Pin drin steckt. Ich nutze uebrigens Netzclub mit einer Aufladung fuer Anrufe.

    Das Teil wird mit einem speziellen Kabel geladen, so dass man es nicht mal eben direkt an irgendwelche USB Ladegeraete anschliessen kann.

    Spritzwassergeschuetzt wuerde ich den Tracker nicht nennen, da nicht einmal der Versuch unternommen wurde, Ladebuchse oder Simkartenslot irgendwie abzudichten.

    Ich habe mir jetzt einen anderen Tracker (meinen dritten) mit 12 V Anschluss und ohne Akku bestellt, der dann per SMS abgefragt und -wichtiger- konfiguriert werden kann, so dass er die Daten nicht in die Cloud schickt, sondern auf einen eigenen Server. Siehe c’t 6.18. S112ff

    Der geht dann nur halt leider nicht fuer die Personen-, Tier- oder Taschenortung…

    • Das mit den Messpunkten wirkt auf mich, als wäre der Tracker im GPRS-Modus. Kann man zwischen GPS und GPRS auswählen, oder macht das Gerät es automatisch? Gruß Maik

  12. Hallo Maik,
    GPRS hat mit der Ortung nichts zu tun und betrifft die Datenkommunikation.
    Das was Du meinst nennt sich LBS Location based services. Dummerweise beschreibt das aber keine spezielle Technik, sondern ueberspitzt gesagt nur eine „Lokalisisierung ohne GPS“.

    Aber um auf Deine Frage zu antworten: Wenn das Geraet kein GPS Signal hat, nutzt es automatisch LBS. Mit der aktuellen Version der App (find me) kann man das nicht einstellen (im Gegensatz zu SeTracker2, einer Software die ich fuer einen anderen Tracker im Einsatz habe).

    Leider hat der Tracker recht oft kein GPS Signal (bei der Skatetour hatte ich ihn die ganze Zeit in der Tasche und war staendig im Freien unterwegs und trotzdem hatte er mehrfach keinen Empfang. Im Auto (Cabrio) sieht es noch schlechter aus).
    Die App zeigt aber immerhin bei den Punkten an, ob es ein GPS oder LBS Signal war. So steht dort z. B.
    „sk2-0XXXXX LBS-GPS statisch Battery 29% 2018-09-06 16:41:36“ (sk… ist der nicht konfigurierbare Name)
    LBS ist grundsaetzlich in Ordnung, da der Tracker bei mir in der Wohnung ist (wobei mein P10 auch dort GPS Empfang hat). Allerdings betraegt die Abweichung aktuell fast 1100m… das ist auch fuer LBS eine ganze Menge.
    Kleine Anekdote am Rande: Der Tracker wurde heute nicht bewegt. Es gibt aber einen Track bestehend aus 5 Punkten von denen der eine dreimal „angefahren“ wurde. Es sieht fuer mich daher sehr danach aus, dass das LBS bei diesem Geraet die Position gar nicht durch eine Triangulation mittels verschiedener Signale (-laufzeiten, -staerke) von verschiedenden Signalmasten berechnet, sondern einfach den Mast anzeigt, an dem der Tracker gerade eingebucht ist. Bei so einem kleinen und billigen Ding ist das auch gut vorstellbar, denn soetwas ist natuerlich sehr einfach zu implementieren (aber fuer die Ortung ziemlich unbrauchbar…)

    Gruss,
    Lars

    • Ich meinte AGPS und nicht GPRS (ich hatte im Stress den falschen Gedanken). Ich meinte die Ortung via Sendemasten.

      • Wie Du aus meiner Antwort sicherlich erkannt hast, hatte ich Dich schon richtig verstanden, wobei AGPS nichts mit der Ortung via Sendemasten zu tun hat. Es sorgt „nur“ dafuer, dass der sogenannte Fix (also quasi die erste Standortinformation) schneller angezeigt wird. Die grobe Idee dahinter ist, dass ein GPS Empfaenger die Position der Satelliten kennen muss, um seine eigene zu berechnen. Da die Uebertragung dieser Daten aber extrem langsam ist, kam ein schlauer Mensch auf die Idee, die Daten (den sogenannten Almanach) zusaetzlich auf anderem Weg (Mobilnetz) zu uebertragen.
        Wobei dieser Tracker -wie gesagt- hoechstwahrscheinlich ohne GPS Empfang seine Position nicht via Sendemasten berechnet, sondern einfach die Koordinaten des aktiven Sendemastes anzeigt. Das konnte man frueher bei 02 mit alten Handys schon mittels eines speziellen Codes…

        Heute kam uebrigens ein weiterer Tracker bei mir an: xcsource ah207. Ohne Akku, aber dafuer mittels sms konfigurier- und abfragbar. Und: Besonders toll: Kompatibel zu traccar, also Ortung ohne Cloud!

        • Schön dass du dich ausleben kannst. Da ich die ganze Woche zwischen arbeiten und Freundin im Krankenhaus pendel, ist es mir nicht möglich darauf einzugehen. Gruß Maik

  13. arbeiten muss ich auch… aber keine Freundin im Krankenhaus (gute Besserung!).
    der neue Tracker ist echt nett. Obwohl es „nur“ ein guenster Chinaklone ist, ist es mir recht schnell gelungen ihn mit meinem (sehr einfach zu installierenden) Traccar Server zu verbinden.
    Wenn man den Tracker im Auto ueber Nacht laufen laesst, hat man zwar den Eindruck, dass jemand vor dem Haus hin- und herspaziert, weil die Koordinaten im Umkreis von ueber 30m springern, aber insgesamt arbeitet er sehr zuverlaessig und -was mir besonders gefaellt- ich kann in meinen Logdateien erkennen, wann was geschickt wurde und die Serverseite laeuft deutlich besser und zuverlaessiger als die China-Cloud-Server

  14. Kann mir jemand das mit der Simkarte erklären?
    Die erwähnte Karte von oben mit reiner Datenflat sollte ja dann zumindest bei einem Datentracker komplett gratis funktionieren oder?
    Ich spiel mit dem Gedanken mein Rad mit nem Tracker zu versehen.
    Evtl jemand Erfahrungen damit?

  15. Du brauchst eine SIM-Karte mit Datenflat. Die gibt es z.B. von Netzclub mit 100 MB/Monat kostenlos und problemlos.
    Das Ding kann aber nur senden, wenn es auch Mobilfunkabdeckung hat. Das ist besonders bei O2 im ländlichen Bereich nicht immer gegeben.

    Durfte ich gerade am von TomTop verkauften Mini A8 GPS Tracker erleben.

    Das ist reine Verarsche, der Mini A8 hat im Gegensatz zu dem hier gar keinen GPS-Chip.

    Und eine Ortung per GSM-Netz liegt bei O2 in der Großstadt bei einer Abweichung von ca. 1 km bis zu 4 km auf dem platten Land.

    Also für eine Ortung unbrauchbar.

    Mein Fazit: Die China Gadgets für eine GPS-Ortung waren bisher alle mehr oder weniger billig, aber auch mehr oder weniger unbrauchbar.

    Ich denke in dem Bereich gehts es so ab ca. 50 € in brauchbar los.

    Und bei dem Preis kaufe ich in D, da ich für den Peis keine Lust habe mich mit dem Chinesen rumzuärgern.

    Denn die versuchen einen in solchen Fällen, wie aktuell Tom Top mit dem Mini A8, einfach nur zu verarschen (sorry für das harte Wort).

    Bei 5 € buche ich das unter „Versuch wars wert“. Mehr bin ich nicht bereit den Chinesen zu „schenken“.

    Hinterlasse einen Kommentar

    Gadgetwelt.de
    Logo
    Register New Account
    Reset Password