Tactical Defense Pens sind bestens zur Selbstverteidigung geeignet, unverwüstlich und man schreibt sehr gut damit!

Mit etwas Übung wird dieser Stift zu einem wirkungsvollem Selbstverteidigungsmittel, denn durch die hohe Stabilität in Verbindung mit den spitzen Enden, kann man Angreifer sehr schnell und sicher abwehren. Bekannte Hersteller von Schußwaffen (Colt, Smith&Wesson, Uzi) haben die Vorteile der Selbstverteidigungsstifte erkannt und diese daher in ihre Produktpalette aufgenommen. Auch die Polizei in den USA verwendet “Tactical Pens” bei verdeckten Einsätzen!

Benutzt wird der Kuli wie ein Messer oder Kubotan, denn ihr könnt im Angriffsfall damit stechen und hebeln. Es geht dabei nicht darum den Angreifer zu erstechen, sondern an teilweise sehr empfindlichen Körperstellen Druck auszuüben.

Beispielsweise ist ein “Stich” in den Bizeps so schmerzhaft, das der Arm längere Zeit nicht benutzt werden kann. Wenn man auf dem Handgelenk des Gegners mit dem Stift einen Hebel ansetzt, fühlt dieser extreme Schmerzen die an einen Stromschlag erinnern. Auch unter den “kurzen Rippen” gibt es extrem schmerzempfindliche Stellen, welche den “Bösen” schon bei wenig Kraftaufwand von den Beinen hauen können.

Den richtigen Umgang erlernt man sehr schnell und 4-5 Techniken reichen wie ich finde vollkommen aus. Es gibt viele Videos die den Umgang mit dem “Tactical Pens” gut erklären. Etwas Übung ist sicher nötig, denn im Notfall hat man keine Möglichkeit lange über die Technik nachzudenken, da muss die Abwehr sitzen.

Natürlich hat ein solcher Stift auch eine Abschreckende Wirkung und kann Angriffe verhindern bevor sie entstehen. Die Preise in Deutschland liegen teilweise fast bei dem doppelten des amerikanischen Preises, daher lohnt der Auslandskauf auf jeden Fall.

 

Manchen Modelle verfügen über eine kleine Krone mit sehr scharfen Spitzen, jedoch rate ich davon ganz klar ab, denn die Gefahr sich selbst zu verletzen ist viel zu hoch. Zudem zerschneidet man sich damit Jackentaschen etc. und die eigentliche Funktion der “Krone” ist nutzlos, denn die soll als “DNA Catcher” Genmaterial vom Angreifer “sammeln”. Wenn man mit einem “Tactical Pen” umgehen kann, dann ist sicher keine DNA vom Angreifer nötig, da er vor einem am Boden liegt und die Polizei nur noch zum einsammeln vorbeikommen muss.

Jetzt kommt die wichtigste Funktion: Dieser Stift kann auch schreiben! 🙂

Die Stifte von Smith&Wesson besitzen eine Mine von Fisher, welche auch in dem berühmten Weltraum-Kugelschreiber “Space Pen” benutzt wird (schreibt sogar auf Fett, unter Wasser und im Weltraum). Uzi benutzt normale Minen von Parker, welche im Ersatz etwas günstiger sind.

Ich habe selbst 2 Modelle von UZI und eins von S&W und kann beide Marken uneingeschränkt empfehlen. Manche Kugelschreiber lassen sich auch als Glasbrecher benutzen, was natürlich nützlich sein kann. Ich mag eher die Stifte mit abnehmbarer Kappe, denn man kann mit aufgesteckter Verschlusskappe deutlich mehr Kraft ausüben.

Beim Zoll werdet ihr bei Beträgen unter 26 Euro inkl. Porto nichts bezahlen müssen, wenn ihr über diesen Betrag kommt dann sind 19% fällig, dennoch habt ihr einen guten Deal gemacht.

“NO Name” Kulis fangen bei 13 – 14 Euro inkl. Porto an (LINK)

Smith&Wesson gibt es für 25 – 26 Euro inkl. Porto (LINK)

Uzi für nur 17 – 18 Euro inkl. Porto (LINK)

Tom Anderson für 16 – 17 Euro inkl. Porto (LINK)

Schrade für nur 24 – 25 Euro inkl. Porto (LINK)

Colt für nur 19 – 20 Euro inkl. Porto (LINK)

Elite für nur 18 Euro inkl. Porto (LINK)

United Cutlery für nur 19 – 20 Euro inkl. Porto (LINK)

Für den Fall das ihr euch den Umgang mit dem Stift nicht zutraut, dann rate ich immer zu Pfefferspray (gibts für kleines Geld bei Amazon).

Pfefferspray ist in Deutschland nur gegen “wilde Tiere” zugelassen, jedoch ist die Grenze zwischen Mensch und Tier für mich manchmal nicht ganz klar zu erkennen (bei Dunkelheit). 😉

 

HIER kommt ihr zum Gadget!

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.
Maik

Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

2 Comments
  1. Die Links für die verschiedenen Pens funktionieren bei mir alle nicht…

  2. Bei mir schon, ich habe nochmal alles getestet! Gruß Maik

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo