Eine gute und sehr günstige E-Zigarette?

0

Starke Raucher die zum „Dampfer“ werden wollen sollten zuschlagen!

Ich benutze genau diese E-Zigarette. Für Anfänger ist es immer etwas schwierig, das passende Gerät unter den 1000 Teilen am Markt zu finden. Daher will ich euch mal helfen! Solltet ihr Fragen haben, ein anderes Modell oder ein Ersatzteil suchen, dann schreibt einen Kommentar und ich versuche für euch zeitnah das passende Angebot zu finden. 😉

Eine E-Zigarette besteht aus einem Verdampfer mit Mundstück (HIER der MT3 für 2,49 Euro) und einem Akku (HIER für 8,98 Euro der gute eVod Twist II 1600mAh).

Für den Akku braucht ihr noch ein Ladegerät (HIER für 2,23 Euro + zusätzlichem Micro USB Stecker zum Laden vom Smartphone) und schon habt ihr eine E-Zigarette die richtig Dampf macht. Raucher wollen was in der Lunge spüren und das ist bei dieser Kombination garantiert der Fall! Ihr könnt am Akku die Spannung (Volt) regeln und daher auch die Menge an Dampf regulieren.

Ich empfehle jedem der umsteigen will mindestens 2 mal den Akku zu bestellen, denn einer bleibt am Ladegerät und einer wird benutzt. Wenn die E-Zigarette nicht immer bereit ist, kommt man ich Versuchung eine Zigarette zu rauchen und das ist nicht Sinn der Sache. Bei mir hält der Akku gut einen Tag, aber das ist abhängig von der persönlichen Benutzung.

Fertige Starter Kits findet ihr hier, wobei ihr wirklich auf die Leistung des Akkus achten solltet. Alles unter 1300 mAh halte ich für Spielkram, denn als ehemals starker Raucher (2-3 Schachteln am Tag) würde ich damit nicht glücklich werden. Bezahlt wird bei Fasttech mit PayPal und ich war bisher sehr zufrieden mit der Ware.

Falls es schneller gehen soll, dann ist Amazon für das oben zusammengestellte Modell die erste Wahl:
Verdampfer MT3 für 3,95 Euro + Versand bei diesem Händler (nicht Amazon)
Akku EVOD Twist 2 für 18,95 Euro + Versand
Ladegerät für 2,95 Euro + Versand

Welches Liquid und wie stark?
Ich habe als starker Raucher damals mit einem sehr starken Liquid (18mg Nikotin/Milliliter) angefangen und im Laufe der Zeit das Nikotin reduziert. Über das Liquid die Menge an Nikotin zu reduzieren funktioniert sehr gut und heute bin ich bei 6mg/ml.
Man kann ein starkes Liquid (durch mischen mit einem nikotinfreiem Liquid) quasi verdünnen und so ohne nennenswerten Entzug immer weniger Nikotin dem Körper zuführen. Ich habe es sehr langsam reduziert und ich hoffe es geht bald weiter in Richtung 0,0 mg/ml.
Es gibt unzählig viele Geschmacksrichtungen und sicher werdet ihr eurem Geschmack finden. Ich habe mal auf die Bestseller des Shops verlinkt, denn was viele Leute mögen kann nicht schlecht sein! 🙂

Falls ihr Nichtraucher sein solltet, dann fangt euch auch bitte die „Dampferei“ nicht an. Trotz dass es eine Art Modeerscheinung geworden ist, ist das Gesündeste die Lungen nur mit Luft zu befüllen! Falls ihr auf den Geschmack des „Dampfens“ heiß sein solltet, dann lutscht ein Bonbon. 😉

Link zum Gadget Shop



  • 2 Comments
    1. Reply
      D4rk3n3mi3 1. Juni 2015 at 08:51

      Hi,
      da ich dieses Thema auch sehr interessant und total unterschätzt finde, möchte ich hier auch meine Erfahrungen damit kurz (wurde doch lang :)) beschreiben um auch anderen die Möglichkeit zu geben das rauchen von Zigaretten aufzugeben.

      Zuerst zum Deal:
      Super Deal, um dieses Thema zu verbreiten.
      Ich persönlich passe bei Akkus für solche Preise generell auf und leiste mir lieber die in Deutschland verkauften für ein paar Euros mehr, da ein explodierender Akku schon beträchtlichen Schaden anrichten kann.
      Alle anderen Komponenten kann man getrost von dort kaufen, wobei man bei jedem Ladegerät die Hitzeentwicklung prüfen sollte, da es hier ab und zu Fehlkonstruktionen gibt, die Plastik oder andere Materialien schmelzen lassen.

      Jetzt zum Thema Rauchen/E-Rauchen:

      Ich habe früher ca. 1 Packung pro Tag geraucht, mal mehr mal weniger (15-25 Zigaretten).
      Ich habe für meine Freundin und mich jeweils eine E-Zigarette mit jeweils zwei Akkus bestellt.
      Hierzu das Liquid mit nur 6mg Nikotin, da man hier zum glück als sehr starker Raucher nur mehr Liquid verraucht, pro Rauch-Vorgang.
      Da wir aber dadurch aufhören wollten, wollten wir gleich klein anfangen und wir hatten gelesen, dass man durch zu hohes Nikotin auch sein Rauchverlangen vergrößern kann und das will ja keiner!

      Naja, also, wir haben unsere letzte gemeinsame Zigarette geraucht und uns dabei die Anzahl der Züge an einer normalen Zigarette gemerkt (bei uns 15-25 Züge, je nachdem wie stark gezogen wurde).
      Um das Verlangen zu stillen reichten meist schon 10-15 Züge am Anfang, man bekommt dann so ein Gefühl im Hals, das immer stärker wird, bis es ins Ekelhafte überschwenkt 🙂
      Wir hatten uns vorgenommen beim E-Zigarette rauchen immer maximal 20 Züge zu nehmen, um die Menge nicht zu erhöhen.
      Man hat dort ja nie ein Ende wie bei einem heißen Filter oder ähnlichem 🙂

      Jetzt kommt das, das auch ich nicht erwartet hätte:
      Nach ca. 1-2 Wochen E-Zigarette habe ich meist nicht mehr als 10 Züge geschafft, da es immer eklig wurde, wegen dem Nikotin.
      Als ich dann getestet habe, das 6mg-Liquid mit einem 0mg-Liquid zu mischen um noch weniger Nikotin zu erhalten lief es genau so weiter wie am Anfang, max. 20 Züge und dann bis man nicht mehr mag.
      Nach weiteren zwei Wochen bin ich dann komplett auf 0mg umgestiegen und rauche jetzt seit 6-7 Monaten Nikotinfrei und ca. 2-5 Mal am Tag wegen dem leckeren Geschmack wie Heidelbeere oder ähnlichem und wegen der „blöden“ Handbewegung, die wirklich viel vom Rauchen ausmacht.
      (Klar, ist die Umstellung von 6mg auf 0mg noch ein letzter Stolperstein, aber es ist der letzte und heute könnte ich meine E-Zigarette auch zu Hause lassen und es würde mir wahrscheinlich erst sehr spät auffallen.
      Zudem rauche ich in meinem Leasingauto und kann es als Nichtraucherauto zurückgeben, da hier keinerlei Rückstände bleiben, ich liebe es 🙂
      Vor Allem, dass man zum Beispiel wenn es regnet oder man nur eine ganz kurze Zeit hätte zum Rauchen, bei der, bei der normalen Zigarette nicht mal die Hälfte drin wäre, kann man die E-Zigarette ohne Feuerzeug anmachen, drei mal dran ziehen und sie dann wieder ausmachen ohne kalten Rauche und Ähnliches.)

      PS: Ich will nicht sagen, dass alle Studien, die über E-Zigaretten handeln falsch sind, aber man sollte sich immer vor Augen führen, wie viel Geld man spart (bei uns ca. 250€/Monat) und vor Allem, wem man das vorenthält 🙂
      Wie beim Öl gibt es hier viele, die daran verdienen, wenn man schön weiter Einmal-Zigaretten mit vielen medizinischen Nebenwirkungen raucht, um die Wirtschaft am blühen zu erhalten.
      Ich denke die können gerne pleite gehen, die verdienen mit unserer Sucht/Krankheit, daher habe ich hier kein Mitgefühl.

      Ich empfehle Jedem das mal zu versuchen, ich finde es nach 3 missglückten Versuchen das Rauchen zu lassen, eine sehr einfache und nachahmbare Möglichkeit sich viel Stress, Gesundheit und Geld zu sparen und dazu noch eine Shisha immer dabei zu haben ist eine schöne Kirsche(geschmack) auf dem Eis 🙂

      Liebe Grüße Daniel

      • Reply
        Maik 1. Juni 2015 at 13:17

        Danke für den Bericht! Gruß Maik

    Hinterlasse einen Kommentar

    Register New Account
    Reset Password