[UPDATE] Messer scharf wie eine Rasierklinge!


UPDATE: Für günstige 18,77 Euro inkl. Porto bekommt ihr das Schleifgerät für eure guten Klingen nach Hause geschickt. HIER geht es zum Angebot!

 

Artikel vom 07. September 2012:

Diese Messerschärfer sind ideal für Sammler teurer Messer und machen die Klingen extrem scharf!

Ein echter 4-Stufen-Schliff ist mit diesem Gadget möglich, denn die wechselbaren Schleifeinsätze mit 180, 400, 800 und 1500 Körnung bringen ein tadelloses Ergebnis.

Ihr haltet dank der Markierungen auf der Stange immer den richtigen Winkel ein und dank dem mitgelieferten Schleiföl schont ihr eure Messer und tragt nicht zuviel Material ab.

Mit den Saugnapf-Füßen steht die Schleifmaschine sicher auf glatten Oberflächen und auch die eingespannte Messerklinge sitzt bombenfest. Zwar ist die Bedienung recht einfach, aber dennoch würde ich die ersten Versuch mit einer günstigen Klinge startet. Nach wenigen Minuten habt ihr den Dreh raus und könnt euch an hochwertige Messer trauen.

Das Angebot ist mit 22,78 Euro inkl. Porto richtig gut, denn in Deutschland zahlt ihr schnell mal den vielfachen Preis!

Im Lieferumfang sind neben dem Schleifgerät natürlich auch die 4 Schleifeinsätze, Öl und ein Reinigungstuch enthalten.

Ob ihr nun Öl oder Wasser als Schmiermittel benutzt ist im Prinzip egal, ich bin mit Wasser immer sehr gut zurecht gekommen. Falls ihr euch die Benutzung dieses Systems nicht zutraut oder es einfach bequemer mögt, dann solltet ihr mal einen Blick auf diesen Artikel werfen, denn dort gibt es gute Schleifmaschinen (elektrisch) die auch tolle Ergebnisse liefern und etwas leichter zu bedienen sind.

Handy- und Tabletnutzer klicken bitte hier zum Gadget!

 


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.

Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

9 Comments
  1. Das war der größte Schrott, den ich je erhalten habe.
    Schrauben schon ausgerissen, total schwergängig, absolut billigste Verarbeitung.

    Ich kann nur von diesem “DING” abraten !!

  2. Das wundert mich jetzt etwas, denn sowohl mein Vater als auch ein Kumpel sind von dem “DING” sehr angetan und zufrieden. Hast Du Bilder für uns? Würde mich sehr freuen die Mängel mal zu sehen. Gruß Maik

  3. Das Ding ist ja witzig. Normal nimmt man das Messer und bewegt das über den Schleifstein. So gehts natürlich auch, wenn man extrem am billigen Schleifstein sparen will. Aber ne einigermaßen gleichmäßige Schnittkante dürfte damit nicht hinzubekommen sein.
    Bevor ich so nen Schrott kauf, klöppel ich mir son Ding doch lieber selbst. Vor allem bei dem Preis.

  4. Das Interessante an diesem Schleifgerät ist ja der einstellbare Winkel der durch die Führung zwangsläufig eingehalten wird. Das kann man frei Hand sonst kaum schaffen. Gruß Maik

  5. Also ich habe meinen heute bekommen und muss sagen nach kurzer Eingewöhnung kam ich ganz gut zurecht.
    Mit dem geschliffenen Messer habe ich von einer Tomate durchsichtige Scheiben heruntergeschnitten, so dünn waren die.
    Als ich das Teil dann wieder verstauen wollte genügte eine falsche Bewegung und die Halterung für die Stäbe war vom Rest abgebrochen. War allerdings auch kein Wunder, da von 3 Schrauben nur die mittlere überhaupt lang genug war um im Gegenstück Halt zu finden (und das in einem dünnen Plastiksteg, der wohl mehr der korrekten Ausrichtung als dem Halt dienen sollte).
    Aber alles kein Problem, die äußeren Schrauben durch längere ersetzt, auf beide Hälften Kunstoffkleber aufgetragen und siehe da es hält wieder bombenfest.

    Also für jemanden, der richtig scharfe Messer haben will und auch gerne ein wenig bastelt genau das richtige 😉

  6. Mein “Ding” ist gestern gekommen und ich muss sagen dass ich ziemlich angetan davon bin. Die Anleitung ist zwar trotz vorhandenen guten Englischkenntnissen nicht wahnsinnig gut zu verstehen aber man kommt mit den Bildern schon drauf was man machen muss 🙂
    Hab das dann gestern an 3 Opinels (1 x Carbon; 2 x Inox) probiert wobei ich nur den 800er und 1500er Stein benutzt habe da der Schliff an sich ja noch in Ordnung war. Das einzige “Problem” war den Winkel einzustellen. Opinels sind durchgängig geschliffen. Also nicht wie bei normalen Taschenmesser die mehrere Winkel haben. Der Winkel ist also wirklich sehr klein. Ich hab es dann so eingestellt dass der Stein gerade so über die Fixierplatte drüber geht.
    Ergebnis: sehr scharf! Vor allem das Carbonopinel ist wirklich gut geworden. Rasieren geht zwar nicht wirklich (oder ich bin zu doof) aber sie sind deutlich schärfer geworden als man es mit einem Abziestab hinbekommt.

    Das Schleiföl werde ich das nächste Mal aber nicht mehr verwenden. Keine Ahnung was die Chinesen da reingetan haben und wenn ich mit dem Messer esse fühl ich mich schon wohler wenn ich Sonnenblumenöl oder so nehme.

    Der einzige Makel an meinem “Ding” 2 der Schleifsteine sind nicht perfekt. Will heißen dass an manchen Stellen die Beschichtung nicht richtig drauf ist. Naja mal den Verkäufer anschreiben. Vll bekomme ich ja gleich einen ganzen Satz neuer Steine 😛

    • Hi! Danke für Deine Einschätzung. Schnapp Dir mal ein billiges Messer und probiere bezüglich dem Schleifwinkel etwas herum, denn der Winkel ist entscheidend für ein gutes Ergebnis. Mit etwas Übung werden die Klingen richtig scharf. Gruß Maik

      • Ich mit mit der Schärfe auch komplett zufrieden und die Messer sind jetzt mindestens so scharf wie mein fabrikneuer Leatherman.
        Was ich bezüglich des Winkels meine ist einfach, dass er noch kleiner sein müsste was aber nicht geht. Schau Dir mal ein Foto von einem Opinel an. Du wirst sehen, dass keine Kanten im Schliff vorhanden sind also die Fläche vom Messerrücken bis zur Schneide planar ist im Gegensatz zu den meisten Taschenmessern die mindestens eine, wenn nicht 2 Kanten haben. Eigentlich soll man ja jetzt so schleifen, dass der Winkel eingehalten wird. Das geht halt nicht weil man ansonsten an der Fixirplatte hängen bleibt.
        Was soll man also anders machen? Oder würdest Du einen größeren Winkel nehmen und damit den Schliff vom Messer richtig ändern?

        • Ich habe ein Opinel und die Dinger sind wenn man sie kauft sehr sehr scharf (zumindest die die immer so schnell rosten, die aus Edelstahl sind nicht so scharf). Daher behalte doch besser den Winkel bei. Gruß Maik

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo