Preishammer – 70% Rabatt! Der USB Stick, der Nerven kostet …


… denn mit ihm entwickelt der PC ein Eigenleben 🙂

Dieser unscheinbare USB-Stick hat es in sich. Einmal am PC vom Bekannten oder Kollegen gesteckt, könnt ihr ihn zur Verzweiflung bringen. Natürlich solltet ihr das nicht bei eurem Chef machen, sondern nur bei Leuten, die auch ein bisschen Spaß verstehen und ihr keine Konsequenzen zu fürchten braucht 😉

Was kann er? Er erzeugt zufällige Mausbewegungen, schaltet zwischen Groß- und Kleinschreibung um, gibt unsinnigen Text aus. Alles absolute No-Gos am Computer, oder? Aber keine Angst, nach dem Entfernen des Sticks ist sofort wieder alles normal. Ab 8,85 € inkl. Versand kommt der Nervenräuber zu euch nach Hause. Für so kleines Geld kann man sich doch mal ein Späßchen gönnen, oder? 😀

Soweit ich das beurteilen kann, ist er baugleich mit dem mehr als doppelt so teuren PC Prankster (klick mich).

Hier geht’s zum Preishammer-Gadget


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.
Kerstin

Hi, ich bin Kerstin :) Ständig auf der Suche nach ungewöhnlichen, skurrilen oder unglaublichen Dingen hoffe ich, mit dem ein oder anderen Gadget genau DEINEN Geschmack zu treffen. Viel Spaß auf deiner Reise durch die einmalige Gadgetwelt :)

8 Comments
  1. blockt jedes Anti-Virus-Programm nicht dessen Autostart?!

    • Hallo Matt,

      mir ist kein AntiVirus Programm bekannt, dass Autostart.exe Dateien von USB-Sticks blockt. Dann dürfte z.B. kein mit USB-Dongle gesicherter PC mehr starten. Das wäre fatal.

      Andere Beispiele: wenn du Internet-Radio- oder -TV-Sticks kaufst, installieren die sich auch sofort nach dem Einstecken ohne Nachfrage als Massenspeicher und Internet-Radio/-TV. Etwas anderes kann es sein, wenn du auf dem Rechner keine Administratorrechte hast. Der Admin kann z.B. festlegen, dass generell keine USB-Sticks erkannt werden.

      VG Kerstin

      • Erstmal hat dein Beispiel – die Systemintegration neuer Hardware – nichts mit einem Autostart zu tun, das sind zwei paar Schuhe.

        Zweitens ist Hardware dumm, daher braucht man eine autorun.inf, die Wiederum die eine Exe startet und wenn hier kein Virus-Programm Alarm schlägt und Useware von Malware unterschreidet, dann gute Nacht. Sowas haben wir als Kinder schon oft programmiert und funktioniert nur solange keine Guards aktiv waren.

        • Hallo Matt,

          hier geht’s um ein Gadget, das funktioniert, mehr nicht.

          Ich möchte den Sinn von AntiViren Software und die Funktionsweise eines Computers deswegen an dieser Stelle auch nicht weiter vertiefen.

          VG Kerstin

        • Ich finde schon das wir das ganze vertiefen sollten!

          Was bringt es mir wenn ich den Stick einstecke und die vom Stick gestartete .Exe gleich vom Antivirus geblockt wird.

          Das macht solch einen Stick einfach unnütz und fertig

          Jeder normale USB Stick kann das gleiche wenn die passende Software drauf ist, jedoch wird AntiVir einem den Spaß rauben.

        • Hallo Nick,

          ich habe im Netz leider nichts finden können, das deinen Verdacht bestätigt. Woher hast du denn die Erkenntnis, dass es so ist bei diesem 1000-fach verkauften Gadget?

          Ein “normaler” USB-Stick kann leider nicht das gleiche wie dieser, denn beim Gadget kann man u.a. direkt am USB-Stick (also hardwaremäßig) einstellen, welcher Unsinn auf dem Bildschirm gemacht werden soll 🙂

          VG Kerstin

  2. Hallo,

    ich habe mir dieses Gadget gekauft und es funktioniert einwandfrei.

    Es funktioniert auf Hardware-Ebene, d.h. es wird keine Software ausgeführt. Es meldet sich als ein neues HID Gerät unter Windows an und dann erzeugt es beispielsweise neue Tastatureingaben oder bewegt den Mauszeiger ungefragt.

    Auf dem PC (Windows XP) lief Bitdefender Internet Security 2013 und es wurde nicht erkannt. Wie gesagt, es läuft auf Hardware-Ebene und nicht auf Software-Ebene.

    Unter Windows wird auch kein Wechseldatenträger angezeigt.

    • Hallo,

      danke für deinen comment und den Praxistest. Ich bin sicher, damit und durch dein Fachwissen sind auch andere nun überzeugt.

      VG Kerstin

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo