93,53€ 97,81€ Zum Anbieter

[Günstiger + Video] Eiswürfelmaschinen für 93,53 Euro!


Der Sommer wird heiß und daher habe ich mir vor einigen Wochen eine Eiswürfelmaschine bestellt. Ich kannte die Geräte schon, denn mein Vater hat auch so ein Modell und für den Sommer ist die Anschaffung sehr nützlich.

Alle günstigen Geräte sind ähnlich aufgebaut, daher kann man mit gutem Gewissen das günstigste Modell kaufen. Die Tankgröße (Wasser) liegt bei rund 2,2 Litern, der Stromverbrauch liegt je nach Modell bei 120-150 Watt (wenn das Gerät gerade arbeitet) und isoliert sind alle günstigen Geräte sehr schlecht.

 

 

Das Gerät füllt den Eisbehälter und das fertige Eis schmilzt langsam und tropft als Wasser zurück in den Tank und wird wieder zu Eiswürfel gemacht. Mit einer besseren Isolierung oder einer Kühlung des Eis-Vorrat wäre das Gerät besser ausgestattet – aber ist nicht.

Was solls, für unter 100 Euro macht man nichts falsch und hat in den folgenden heißen Wochen immer genug Eis für die Getränke.Allerdings haben die Eiswürfel in der Mitte ein Loch und schmelzen etwas schneller als Würfel ohne Loch in der Mitte.

Die Tagesproduktion soll bei 8-12kg Eis liegen, was allerdings eine unsinnige Angabe ist, denn wenn der Eisbehälter voll ist, dann stoppt das Gerät die Produktion bis das Eis entnommen wird. Zumindest habt ihr mit der Maschine immer rund 0,8kg Eis griffbereit!


Wenn Du zum Anbieter klickst und anschließend z.B. etwas kaufst, erhalten wir u.U. dafür Geld vom jeweiligen Anbieter. Beispielsweise verdienen wir als Amazon-Partner an qualifizierten Verkäufen. Das hat allerdings keine Auswirkungen auf die Auswahl der geposteten Deals und Schnäppchen.
Maik

Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

5 Comments
  1. Ich habe so eine Maschine von Bomann ( EWB 1027 CB) und bin vollstens zufrieden. Da zu viel eis Produziert wird, mache ich das Gerät manchmal für einen ganzen Tag an und friere Eiswürfel auf Vorrat ein. Kann ich nur empfehlen =)

  2. Ich mache meine Eiswürfel im Gefrierschrank. Vorteil, ich gebe nicht schon wieder Geld für ein Gerät aus, dass dann auch wieder einen Platz braucht.
    Auch meine Eiswürfel kann ich bei einer höheren Nachfrage auf Vorrat produzieren: Ich friere die dann auch ein 😉
    Mit den schönen Formen, die hier immer wieder gepostet werden, sehen meine Eiswürfel auch besonders schick aus 😉

  3. Wir haben schon seit Jahren eine solche günstige Maschine. Alle ein, zwei Wochen läuft die mal zwei, drei Stunden und die produzierten Eiswürfel kommen in den Tiefkühler. Das hat den Vorteil, dass sie dort erst richtig kalt werden (-18 Grad statt geschätzt -5 Grad direkt aus der Maschine) womit sie im Getränk nicht so schnell schmelzen. Auf diese Weise spart man sich das Gezerre mit den Eiswürfelformen, aus denen man die fertigen Würfel kaum rausbekommt oder das ständige Nachkaufen von Eiswürfelbeuteln, die auf Dauer auch ins Geld gehen.

  4. Habe auch eine gekauft! Ich mache es auch so wie die User. Tag lang laufen lassen und produzieren, tiefgekühlt halten die “Eiswürfel” lange im Glas. Super! Danach nicht entleeren vergessen, dann ein- und ausschalten bis die Wasserschale leer ist, kontaktfrei steht und die Wasserpumpe leer läuft. Und immer einen spalt offen stehen lassen 😉
    @Frank: Probiere mal das Verdrehen von fertig eingeeisten Eiswürfelformen, so fallen die Würfel von allein raus 😉 Es sei denn man hat so blöde Silikon-Formen, da kleben die Würfel drin. Wobei, hier könnte man das auseinanderziehen mal probieren.
    @All noch ein tipp: kühl betreiben, Balkon an einem kalten Tag? Da die L-Eiswürfel immer 11 Minuten “backen”, müssten sie doch größer werden. Ich freue mich schon auf die Minusgrade draußen 😛
    Stromverbrauch in der Küche 23°: 110W, auf dem Balkon 17° 90W.
    LG HW.

  5. Update bitte 🙂
    Wollte eine bestellen aber unter dem Link findet man nur verschiedene Maschinen als Suchbegriff bei eBay. Suche gerne die getestete aus dem Video.

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo