Mobile Lösungen taugen oft nix, doch der Mobi von Wavemaster ist klasse!

Ich habe mir dem “Mobi” vor 3 Tagen gekauft, denn die Lautsprecher meines Notebooks sind leider etwas schwach auf der Brust.

Erst war ich etwas skeptisch, denn mir war die Leistungsangabe mit nur 3,8 Watt eigentlich etwas zu schwach. Naja, dennoch mal zum testen gekauft und ich war sowohl vom Klang als auch von der Akkuleistung schnell überzeugt. Für einen so kleinen Latsprecher (ca. 8cm Durchmesser) ist der Klang überragend!

Der verbaute Akku hält bei mir rund 8 Stunden und von hoch bis tief werden die Töne sehr sauber übertragen. Man kann tatsächlich mit Freunden einen Film am Notebook gucken und trotz Unterhaltungen im Raum ist der Ton gut zu verstehen.

Ist der Akku mal leer, dann kann man ihn per USB-Kabel laden und zeitgleich Filme gucken.

Einen Schwachpunkt wenn man es so nennen möchte gibt es, denn wenn man eine Funkmaus mit Dongle angeschlossen hat und über USB lädt und gleichzeitig einen Film guckt oder Musik hört gibt es leichte Störungen in Form von Rauschen.

Läuft der Lautsprecher über Akku rauscht nichts und der Sound ist für die geringe Größe sehr kräftig.

Die Lautstärke kann nur über den Musikplayer oder das Betriebsystem verändert werden, einen Lautstärkeregler am Mobi ist nicht vorhanden. Nur ein Ein/Aus-Schalter, ein Micro USB-Port zum Laden und natürlich ein 3,5mm Klinkenstecker für den Anschluß am Rechner.

Wird der Mobi nicht benutzt, dann kann man den Fuß einfahren und ihn in der mitgelieferten Tasche verstauen. Der Preis ist mit rund 22 Euro inkl. Porto voll in Ordnung und als B-Ware (Versandrückläufer) bekommt man ihn bei Ebay schon für rund 16 Euro inkl. Porto.

HIER kommt ihr zum Gadget!


Maik

Ich bin Maik, 38 Jahre alt und die Gadgetsuchmaschine in Person. Wenn Ihr Fragen habt oder eine Anregung, hinterlasst einfach einen Kommentar oder schickt mir eine Mail.

3 Comments
  1. Wenn das Ding nicht so teuer wär, würde ich das glatt gegen meinen 3,50€ China-Brüllwürfel antreten lassen, der bei mir für Beschallung sorgt. Gegen den stinkt auch meine kleine Divoom Kugel ab. Dafür hat der Divoom einen Lautstärkeregler und ne Klinkenbuchse zum kaskadieren von gleichen Brüllwürfeln. Vom Klang her ist das China-Ding aber besser und sogar noch etwas kleiner.
    Suchbegriffe für die Bucht: Hamburger speaker

    • Wie lange hält denn der Akku? Gruß Maik

      • Das sind auch so 8 Stunden. Beim Hamburger Speaker wie beim anderen. Den “Divoom” gabs mal reduziert bei Zoombits, warn glaube ich 9,95€ oder so. Normal kost son Ding glaube ich auch über 20 Euro.
        Der Hamburger Speaker hat ne zweistufige Lautstärkeregelung über den Schalter (Aus – mittlere Lautstärke – hohe Lautstärke) wobei man kaum einen Unterschied zwischen den beiden Stufen hört.

        Deine Kugel sieht übrigens genauso wie ein Divoom i-tour pop aus. Wohingegen der Hamburger Speaker genauso wie ein Divoom i-tour 10 aussieht.
        Fallen vermutlich eh alle vom gleichen Fließband in China. 😉

        Hmmm… mein “Divoom” scheint ein X-Mini II zu sein. Dachte das war damals ein “D”, was ich gekauft hatte. Auch egal.

Hinterlasse einen Kommentar

Gadgetwelt.de
Logo