Sehr günstige 18650er Akkus (NCR18650B) mit 3400mAh im 4er Pack!

12

Die Akkus sind richtig gut und im inneren schlummert eine Markenzellen. Ich hab die Akkus selbst schon lange Zeit im Einsatz und der Preis ist einfach nur verlockend.

4 Stück für nur 15,27 Euro (gratis Versand) entspricht einem Stückpreis von nur 3,82 Euro, was für einen geschützten Akku mit 3400mAh echt geschenkt ist.

Zudem ist das Angebot zollfrei, daher kommen keine weiteren Kosten auf euch zu.

In Taschenlampen ist dieser Akku einer der besten am Markt, allerdings sind die Akkus 1-2 Millimeter größer als viele andere 18650 Li-Ion. Daher könnt ihr ihn nicht in jeder Taschenlampe betreiben, aber z.B. in der Convoy S2 funktioniert es ohne Probleme.

Auch wenn die Akkus aus China geliefert werden, ist die Zelle doch von einem der größten Hersteller aus Japan (Panasonic inside 😉 ).

Ein Blick in die Bewertungen bei Gearbest lohnt sich, denn die Li-Ion Akkus sind wirklich gut und sicher.

Ein passendes Ladegerät von Nitecore findet ihr hier. Ich habe dieses Ladegerät selbst ständig im Einsatz und es ist sehr gut. Der Preis ist mit 22,46 Euro inkl. Lieferung sehr fair.

Link zum Gadget Shop
4er Pack 3400mAh Li-Ion Akkus 18650 (protected) mit Panasonic Zelle!

15,27€




  • 19 Comments
      • Reply
        Maik 27. Dezember 2015 at 13:23

        Leider nicht mit PayPal! Hier bei Aliexpress: LINK

        • Reply
          Sven 27. Dezember 2015 at 16:04

          Dankeschön

    1. Reply
      Ronny 27. Dezember 2015 at 13:48

      Bei Li-Ionen – Akkus und deren Kapazitätsangaben ist immer Skepsis geboten. Sehr gute 18650-Akkus, die ich bisher mit einem hochwertigen Akku-Lade-Prüfgerät getestet hatte, lagen bei 2600-2700 mAh. Angaben über 3000 mAh sind eher unrealistisch zu werten. Man kann eigentlich nicht behaupten ob die Akkus gut oder weniger gut sind. Man muß sie „ausmessen“ bzw. testen.
      Minderwertige Akkus kann man sicher im Vorfeld schon aussortieren wenn sie viel leichter im Gewicht sind als bekannte „Gute“. Akkus die etwas länger sind, haben am Minusende eine kleine Leiterplatte mit Schutzschaltung gegen Überladen integriert. Wer ein hochwertiges Ladegerät verwendet, das nicht über 4,20 Volt auflädt, bei dem sind solche extra Schutzschaltungen nicht notwendig.
      Für einen „guten Akku“ sind mind. 4-5 Euro nicht zu viel.

      • Reply
        Maik 27. Dezember 2015 at 13:53

        Ich habe die Akkus wie gesagt hier in Gebrauch und sie sind hervorragend. Wegen +-15% Kapazität mach ich mich nicht verrückt, mich interessiert nur die Laufzeit in der Taschenlampe. Die Akkus sind neben meinen Zellen von Xtar die Besten mit PCB die ich kenne. Du kannst die Kapazität von den 3400mAh Panasonic mal testen und wirst sehen, dass sie zu den Guten am Markt gehören. Gruß Maik

    2. Reply
      Philipp 27. Dezember 2015 at 16:03

      Ronny hat schon recht, die 3400mAh sind unrealistisch, die 3000mAh sind es wohl aber schon. Sind aber schon echt gute Zellen, die Maik schrieb.
      http://www.dampfakkus.de/akkutest.php?id=14

      Die ganzen Ultra-/Trust-/Surefire mit 4000 bis 1.000.000 mAh sind natürlich Schwachsinn. Die nächste Generation kann wohl im Labor bis zu 4000mAh erreichen. Aber in absehbarer Zeit nicht zu diesem Preis.

      Zum Artikel: Echt heißer Preis. Hatte zwischendurch welche von den besseren Trustfire zugelegt, um preiswert Taschenlampen zur Hand zu haben, maximale Laufzeit sekundär. Aber bei den Preisen decke ich mich wohl ein, alleine über die Lebensdauer rechnen die sich.

      • Reply
        Maik 27. Dezember 2015 at 19:48

        Das Akkus gut 10-15% vom Wert abweichen ist ja wie bereits geschrieben nicht neu. Diese 4000mAh Fire-Akkus sind die miesesten Altzellen die es gibt, da kann man froh sein, wenn die 2000mAh hätten. Die Trustfire mit den Flammen drauf gehen ja noch halbwegs.

        • Reply
          Menno 9. Januar 2016 at 11:22

          Akkus mit *fire* (Ultafire, Trustfire, Firepeak) kaufe ich nicht mehr, da kann man mal Glück haben, die Mehrheit ist das Geld leider nicht wert.
          Teilweise merkt man die geringe Kapazität schon am Gewicht der Akkus. Einfach mal auf die Briefwaage stellen. Ist überaus interessant.

          BTW: Du könntest mal einen reinen LiPo-Akku Deal einstellen, mit Links zu guten 18650, 26650, 14500. Die Soshine 26550, die in einem Taschenlampendeal stecken, sind ja wirklich günstig.

          • Maik 9. Januar 2016 at 11:45

            Die Soshine 26550 sind auf Leistung getestet. Wenn Fasttech einen Nennwert angibt, dann kannst du davon ausgehen, dass er stimmt. Ich meine nicht den aufgedruckten Wert auf der Zelle, sondern den in der Artikelbeschreibung (Überschrift) von Fasttech! Gruß Maik

    3. Reply
      Philipp 28. Dezember 2015 at 03:09

      Übrigens: Im Warenkorb direkt zu Paypal klicken, sonst kommt noch eine Gebühr für das Tracking drauf.

      • Reply
        Maik 28. Dezember 2015 at 03:37

        Das kannst du selbst auswählen (einfach Haken machen). Gruß Maik

    4. Reply
      Malte 1. Januar 2016 at 13:32

      Hallo Maik,

      jedes mal wenn ich von Dir ein Posting über sehr helle Taschenlampen oder 18650 Akkus sehe überlege ich mir ob ich mir die zulegen soll, und jedes mal habe ich dann doch keine Lust auf 18650, neues Ladegerät, Risiko zu langer Akkus etc. Aber trotzdem Lust auf helle Taschenlampen! 🙂

      Was gibt es denn empfehlenswertes wo 3xAAA rein geht?

      Danke!

    5. Reply
      Stiftung GadgetTest 9. Januar 2016 at 16:48

      Hallo Malte. Mir ging es bis Ende 2014 so wie dir.
      Ich habe mir im Juni 2013 die Cree XM-L T6 bei Ebay geholt (http://gadgetwelt.de/2013/06/taschenlampe-mit-1800-lumen-cree-xm-l-t6-ab-nur-559-e/) und war damit auch lange Zeit zufrieden.

      Im Oktober 2014 habe ich mir nach langem Überlegen die Convoy S2 (http://gadgetwelt.de/2014/08/nur-1092-euro-gratis-versand-die-convoy-s2-mit-cree-xm-l-u2-led-hat-alles-was-man-sich-wuenscht/) zugelegt.

      Dazu einen Keeppower 18650-Akku von einem deutschen Ebay-Händler und das Nitecore-Ladegerät für 2 Akkus von Fasttech (http://gadgetwelt.de/2014/10/nitecore-digi-d4-das-gute-ladegeraet-fuer-z-b-li-ion-akkus-fuer-nur-2317-euro-gratis-versand-bei-fasttech/).

      Beide Lampen habe ich fast täglich genutzt und die XM-L T6 nutze ich auch hin und wieder noch als Ersatzlampe. Von der Qualität gibt es bei keiner was zu bemängeln. Nachdem die T6 inzwischen gefühlte 100x heruntergefallen ist, sitzt die Linse etwas locker. Abgesehen von einem leichten Rasseln hat sich dadurch allerdings nichts geändert.

      Inzwischen gibt es auch schon hellere und günstigere Lampen als die T6, da kann man eigentlich nicht viel falsch machen, wenn man die Empfehlungen von Gadgetwelt im Auge behält.

      Ich würde mir allerdings keine Lampe mit AAA-Batterien mehr zulegen. Dafür hat mich die Convoy S2 einfach zu sehr überzeugt. Es ist ein Unterschied wie Tag und Nacht (wortwörtlich).

      Nachdem die protected 18650er momentan so „günstig“ angeboten werden habe ich mich nun wieder auf die Suche nach einer neuen Lampe gemacht. Dieses Mal wird es wohl eine mit drei 18650 Akkus.

      Lange Rede kurzer Sinn: Solltest du bei den AAA’s bleiben wollen, machst du mit UltraFire-Lampen usw. nichts falsch (gute Ausleuchtung, guter Preis, gute Qualität).
      Andernfalls ist die S2 sehr zu empfehlen. =)

    6. Reply
      Malte 10. Januar 2016 at 09:16

      Danke für die ausführliche Erklärung 🙂

      Da ich mit den Lampen nicht durch die Gegend wandere, schätze ich die T6 wird vollkommen reichen, bin gespannt wenn sie da ist und ich mit der Q5 vergleichen kann.

      Aber falls ich dann doch mal irgendwann mehr Power brauche, weiß ich Bescheid, und mitlesen tue ich hier sowieso (zumindest in dem Umfang wie es mit feedly.com funktioniert, zu dem Thema hatte ich Euch ja eine Mail geschrieben und Ihr seid dran).

    7. Reply
      schonkers 11. Mai 2016 at 17:58

      Hi Maik,

      welche GENAUE Länge haben die beworbenen 18650er?
      Weißt Du ob die ind die „Sky Wolf Eye“ Taschenlampe rein passen?
      Gruß Schonkers

      • Reply
        Maik 11. Mai 2016 at 18:12

        Ich habe die 3400er Panasonic als „flat top“ getestet und die sind zu groß (und mit Spitze sind sie noch größer). D.h. die Lampe leuchtet, aber kann nicht komplett verschraubt werden. Zudem verliert der Schalter seine Funktion. Besser sind diese: LINK
        Aber Vorsicht, denn sie müssen eine Spitze haben, „flat top“ bekommt nur bei Akkus von Panasonic Kontakt, aber nicht bei Samsung Akkus (die sind zu flach, siehst du hier: LINK).
        Es gibt allerdings häufig kleinere Abweichungen und die Händler nehmen es mit dem messen nicht so genau. Daher ist es ein Glücksspiel, da sogar Akkus gleicher Kapazität und Marke teilweise abweichen (hab ich bei Panasonic schon gehabt). Im Zweifel frag mal bei diesem deutschen Händler (LINK) nach, was sein kürzester Akku mit Spitze ist. Ich hab dort auch schon bestellt wenn es schnell gehen musste. Die Preise sind ganz in Ordnung und der Versand ist auch noch okay.
        Gruß Maik

      • Reply
        Maik 11. Mai 2016 at 18:03

        Das wird nicht passen. Eher mit 2600mAh nehmen, denn die „Sky Wolf Eye“ ist recht kurz. Ich teste es gleich mal.

    8. Reply
      schonker 12. Mai 2016 at 05:43

      Danke für den Tipp Maik!

      • Reply
        Maik 12. Mai 2016 at 13:03

        Gerne!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Register New Account
    Reset Password